Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Revolutionäres rund ums Auto

04.12.2001 - (idw) Technische Universität Chemnitz


Geschichte und Zukunft der deutschen Automobilindustrie: Tagung im Rahmen der "Chemnitzer Begegnungen 2000 / hrsg. von Rudolf Boch. - Stuttgart : Steiner, 2001, ISBN 3-515-07866-5 Revolutionäres rund ums Auto
"Geschichte und Zukunft der deutschen Automobilindustrie" auf 290 Seiten gebannt

Als im Oktober 2000 im Rahmen des Chemnitzer Kulturfestivals "Begegnungen" mehr als 200 Experten über die Zukunft der Automobilindustrie diskutierten, waren viele erstaunt. Beispielsweise darüber, was zwei "Größen des deutschen Automobilbaus" über die Chancen der Branche zu sagen hatten. Carl Hahn, früherer Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG, war der Meinung, dass das Auto an einem neuen Anfang stehe, auch durch die vielbeschworene Globalisierung: "Man verfeinert seine Arbeitsteilung, man verlagert auch Produktion ins Ausland, man verlagert sogar Entwicklungen ins Ausland, aber in der Summe gewinnt man nicht nur im Inland an Wettbewerbsstärke, sondern auch an Beschäftigung von der Werkzeugmaschinenindustrie im Umland von Erfurt bis zu den letzten Werkzeugbauern im Erzgebirge durch deren Zulieferungen in die Welt. Das Ergebnis ist eine Steigerung der Konkurrenzfähigkeit." Ebenso unterstrich der ehemalige Vorstandsvorsitzende Edzard Reuter die große Bedeutung der "Revolution der Informations- und Kommunikationstechnologien". Navigationssysteme werden dank des Durchbruches des Global Position Systems (GPS) selbst in Kleinwagen immer wichtiger - überhaupt nimmt der Anteil der Elektronik im Auto immer mehr zu und liegt jetzt bereits bei 40 Prozent. All das bringe enorme Zukunftschancen mit sich, so Reuter.

Der Historiker Prof. Dr. Rudolf Boch von der Technischen Universität Chemnitz hat nun elf Referate und sechs Diskussionsbeiträge der Tagung in einem 290-seitigen Band, erschienen beim Franz Steiner Verlag Stuttgart, zusammengefasst. Jetzt kann der Leser noch einmal eine Zeitreise bis hin zum "Automobilismus im Kaiserreich" unternehmen, er kann aber auch in die Geschichte der 1932 in Chemnitz gegründeten Auto Union eintauchen oder Spannendes aus deutsch-deutschen Arbeiten in der kraftfahrzeugtechnischen Entwicklung während der 60-er Jahre erfahren.

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Rudolf Boch, Professur Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Reichenhainer Str. 39, 09107 Chemnitz, Telefon (03 71) 5 31 - 39 21, Fax (03 71) 5 31 - 40 65, E-Mail: rudolf.boch@phil.tu-chemnitz.de

Bibliographische Angaben: Geschichte und Zukunft der deutschen Automobilindustrie: Tagung im Rahmen der "Chemnitzer Begegnungen 2000 / hrsg. von Rudolf Boch. - Stuttgart : Steiner, 2001, ISBN 3-515-07866-5, Preis: 98 Mark
uniprotokolle > Nachrichten > Revolutionäres rund ums Auto

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/80637/">Revolutionäres rund ums Auto </a>