Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

EGOS-Netzwerk

07.12.2001 - (idw) Hochschule Wismar, University of Technology, Business and Design

Das Ausbildungspotential in Mecklenburg-Vorpommern aufdecken, bewerten und verknüpfen, so könnten ganz kurz die Aufgaben des "Netzwerkes effektive Gestaltung des Ausbildungspotenzials der Ostseeregion" (EGOS) umrissen werden. Bereits seit vier Monaten haben Arbeitsgruppen im Rahmen des Projektes des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) "Lernende Regionen - Förderung von Netzwerken" intensiv daran gearbeitet. Dazu gehörten selbstverständlich auch die Evaluation des Bildungsangebotes und -bedarfes der Region, die Modularisierung und Verzahnung der Bildungsangebote, die Erfassung der Anforderungen der Unternehmen an die Bildung die multimediale Aufbereitung des Bildungsangebotes sowie der Aufbau der Netzwerkstruktur.

Unter der Federführung der Hochschule Wismar schlossen sich 40 verschiedene Einrichtungen zusammen, um die derzeit noch fast unkoordinierte und unvernetzte Arbeitsweise effektiv miteinander zu verbinden. Weitere Akteure sind übrigens jederzeit gern gesehen. Geplant ist es, den Abruf spezieller Wissensmodule über elektronische Netze jedermann zu ermöglichen, wobei neue Lernformen, wie das e-learning berücksichtigt werden. Dazu laufen die Abstimmungen der unterschiedlichen Bildungsträger über den jeweiligen Beitrag, den sie leisten können, sowie der Aufbau innovativer Kooperationen zwischen ihnen.

Einen entscheidenden Schub erhielt die Arbeit des EGOS auf dem Netzwerkmeeting vom 14. November 2001. Dort wurde beschlossen, die Arbeit in Projektgruppen fortzuführen, die sich mit den Komplexen Mathematisch-naturwissenschaftliche Grundlagenausbildung, Technische Grundlagenausbildung, Gewerbliche-(ingenieur)technische Spezialausbildung, Anpassungsqualifizierung und EGOS-Netzwerk befassen.

Es erfolgt eine zielgruppenorientierte Erfassung der Schulausbildung, der Ausbildung zum Facharbeiter bzw. zum Gesellen, des Studiums und der gezielten Weiterbildung.Über ein breit angelegte Plattform, die einfach zu bedienen ist, werden alle Bildungswilligen schon während der Projektbearbeitungsphase umfangreiche Angebote unterbreitet, natürlich immer auf Basis der engen Verzahnung der Projekte. Das Gesamtprojekt ist nachhaltig angelegt, so dass es sich nach Beendigung der Förderung weiter trägt. Eine Laufzeit von fünf Jahren ist für dieses Gesamtprojekt geplant, wenn förderfähige Projekte für die Durchführungsphase erarbeitet werden konnten. Ziel ist es, durch die Intensivierung der Rückkopplung zwischen Bildungsanbietern und -nachfragern die Bildungsarbeit in der Region zu verbessern und somit spürbar zur wirtschaftlichen Entwicklung beizutragen.

Weitere Informationen und Details können der Web-Site des Projektes unter der Adresse www.mb.hs-wismar.de/Mitarbeiter/EGOS/Homepage_Egos/00_index.htm entnommen werden. Ihre Rückfragen richten Sie bitte direkt an Herrn Dr.-Ing. Wilfried Umbreit, Tel.: (03841) 753 139 bzw. per E-Mail: egos@mb.hs-wismar.de.


Kerstin Baldauf
Pressesprecherin
uniprotokolle > Nachrichten > EGOS-Netzwerk

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/80830/">EGOS-Netzwerk </a>