Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 20. Juni 2019 

neu: Jugend in Arbeit

10.12.2001 - (idw) Deutsches Jugendinstitut e.V.

Frank Braun, Tilly Lex, Hermann Rademacker (Hrsg):

Jugend in Arbeit
Neue Wege des Übergangs Jugendlicher in die Arbeitswelt
Opladen: Leske + Budrich
221 S., DM 36,-, Euro 18,50
ISBN 3-8100-3079-1

Vor dem Hintergrund des in vielen Regionen bestehenden Mangels an Ausbildungs- und Arbeitsplätzen für Jugendliche sind vielerorts neue Wege und Methoden entwickelt worden, die Chancen von Jugendlichen für einen erfolgreichen Übergang in die Arbeitswelt zu verbessern. Innovative Praxismodelle erproben neue Strategien der beruflichen Integration von Jugendlichen.
Auf der Basis einer umfassenden, bundesweiten Bestandsaufnahme werden in diesem Band 22 innovative Praxismodelle zur beruflichen Integration von Jugendlichen vorgestellt:
- zur Verhinderung von Schulverweigerung und Schulversagen;
- zur Verbesserung der Berufsorientierung und Berufwahlvorbereitung in den allgemeinbildenden Schulen;
- zur außerschulischen Berufsvorbereitung;
- zur beruflichen Erstausbildung von Jugendlichen mit ungünstigen Bildungsvoraussetzungen und mit sozialen Benachteiligungen;
- zur Berufsausbildung von Jugendlichen in strukturschwachen Regionen;
- zur Fortbildung arbeitsloser junger FacharbeiterInnen;
- zur Beschäftigung und Qualifizierung junger Erwachsener ohne Ausbildungsabschluß,
- zur Verbesserung der Kooperaration zwischen Schulen und Betrieben, Arbeitsämtern und Kommunen, Jugendhilfe und Bildungssystem.
Der Band stellt damit eine unentbehrliche Arbeitshilfe für Fachkräfte in Politik, Verwaltung und Praxis dar, die an neuen Konzepten zur beruflichen Integration von Jugendlichen bzw. deren Umsetzung arbeiten.

uniprotokolle > Nachrichten > neu: Jugend in Arbeit

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/80909/">neu: Jugend in Arbeit </a>