Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Kanada und Deutschland: zwei föderale Systeme unter Reformdruck

11.12.2001 - (idw) Universität Augsburg

Botschafterin Kanadas bei Augsburger Workshop am 13. Dezember -


Prominenteste Teilnehmerin bei einem Workshop zum Thema "Kanada und die Bundesrepublik Deutschland: Zwei föderale Systeme unter Reformdruck", den das Institut für Kanada-Studien der Universität Augsburg am 13. Dezember 2001 veranstaltet, ist die Botschafterin Kanadas in Berlin, Ihre Exzellenz Marie Bernard-Meunier.


Die Botschafterin Kanadas in Berlin, Ihre Exzellenz Marie Bernard-Meunier, ist prominenteste Teilnehmerin des Augsburger Föderalismus-Workshops am 13. Dezember 20001 Neben der Botschafterin werden Staatsministerin a. D. Prof. Ursula Männle, MdL, die Professoren Roland Sturm (Universität Erlangen-Nürnberg) und Rainer-Olaf Schultze (Universität Augsburg) sowie, ebenfalls von der Universität Augsburg, Steffen Schneider bei dieser Veranstaltung referieren.

Der Workshop ist öffentlich. Er beginnt um 14 Uhr im Senatssaal der Universität Augsburg (Rektoratsgebäude, Universitätsstraße 2) und findet als Sonderveranstaltung des "Interdisziplinären Kolloquiums zu aktuellen Fragen der Kanadistik" statt.

Kontakt und weitere Informationen:

Institut für Kanada-Studien der Universität Augsburg, 86135 Augsburg
Telefon: 0821/598-5263, Fax: -5669, e-mail: claudia.gloeckner@phil.uni-augsburg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Kanada und Deutschland: zwei föderale Systeme unter Reformdruck

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/80913/">Kanada und Deutschland: zwei föderale Systeme unter Reformdruck </a>