Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. August 2014 

Sponsoren kamen zur Einweihung des Audimax

19.12.2001 - (idw) Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Sehr erfolgreich ist die Sponsoring-Aktion "Ein Stuhl fürs Audimax" verlaufen: Am Abend des 18. Dezember, als der Hörsaal feierlich eingeweiht wurde, waren 365 der insgesamt 408 neuen Stühle im Audimax für 1.000 Mark pro Stück an Sponsoren "verkauft". Diese hatten damit die Renovierung des zentralen Hörsaals im Hauptgebäude der Universität Würzburg unterstützt.


Die Väter der Sponsoring-Aktion "Ein Stuhl fürs Audimax" im renovierten Hörsaal (von links): Theo Waigel, Theodor Berchem, Bruno Forster, Dieter Salch, Mario Gerhard, Peter Bofinger. Foto: Emmerich
Die Studentenpfarrer bei der Einweihung des Audimax. Foto: Emmerich Zur Einweihungsfeier waren alle "Käufer" eingeladen, ihren "ganz persönlichen Stuhl" zu besetzen. Das Auffinden der eigenen Sitzgelegenheit gestaltete sich für die Gäste nicht weiter problematisch, denn schließlich tragen alle Stühle eine Plakette mit dem Namen des Käufers. Damit will die Universität die Sponsoren ehren. Außerdem wurde bei der Einweihung vor dem Eingang zum Audimax eine Tafel mit den Namen der Spender enthüllt.

Universitätspräsident Prof. Dr. Theodor Berchem erinnerte an die Ursprünge der Sponsoring-Aktion, die auf Mario Gerhard zurückgeht: Der Student trug seine Idee zusammen mit Prof. Dr. Peter Bofinger an Kanzler Bruno Forster heran, der sie bereitwillig aufgriff und Bundesfinanzminister a.D. Dr. Theo Waigel und Prof. Dr. Dieter Salch, den stellvertretenden Vorsitzenden des Würzburger Hochschulrats, als Schirmherren gewann. Diese beiden, die bei der Einweihung des Audimax in der ersten Reihe saßen, seien dann bei der Suche nach Sponsoren die "tragenden Säulen" der Initiative gewesen, so Prof. Berchem.

Die Generalsanierung des Audimax war dringend nötig, weil in diesem Hörsaal seit dem Wiederaufbau der Universität nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs keine nennenswerten Renovierungsarbeiten mehr vorgenommen wurden - "wenn man nicht bereits neue Vorhänge oder einen neuen Wandanstrich als solche bezeichnen will", so der Präsident.

Nach der kurzen Bauzeit von nur einem halben Jahr entspricht das rundum erneuerte Audimax mit seiner neuen Lautsprecheranlage und Medienausstattung, seiner neuen Belüftungsanlage, der neuen Beleuchtung und nicht zuletzt der neuen Bestuhlung nun den aktuellen technischen Anforderungen. "Die Gesamtkosten beliefen sich auf rund zwei Millionen Mark, und ohne die Aktion 'Ein Stuhl fürs Audimax' wären wir kaum in der Lage gewesen, die Sanierung so stilvoll und rechtzeitig zum Beginn unseres Gedenkjahres anlässlich der 600-Jahr-Feier auszuführen", wie Prof. Berchem sagte.

Nach der Ansprache des Präsidenten weihten die Studentenpfarrer Elke Münster (Evangelische Studentengemeinde) und Pater Johann Spermann (Katholische Hochschulgemeinde) das Audimax ein. Die Feier, die vom Moenus Bläser-Ensemble Würzburg musikalisch gestaltet wurde, endete mit einem Empfang im Foyer der Sanderring-Universität.
uniprotokolle > Nachrichten > Sponsoren kamen zur Einweihung des Audimax

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/81238/">Sponsoren kamen zur Einweihung des Audimax </a>