Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Juli 2014 

Insourcing: Fraunhofer IML optimierte Materialflüsse bei tesa

07.02.2002 - (idw) Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

Die tesa formtechnic ist ein Tochterunternehmen der tesa AG, einer Gesellschaft des Beiersdorf-Konzerns. Aus unterschiedlichsten Klebebändern des Mutterkonzerns und weiteren Zulieferern werden individuelle Formteile für die Automobil- und Consumer-electronics-Industrie konfektioniert. Dabei handelt es sich um Sonderanfertigungen, die in großer Stückzahl produziert werden. Verwendung finden die Stanzteile größtenteils zum Befestigen und Schützen. Im März 2001 wurde das Fraunhofer IML von der tesa form-technic beauftragt, Optimierungspotenziale der internen Warenströme aufzudecken und umzusetzen.

Das Fraunhofer IML begann mit der umfassenden Aufbereitung und Analyse der Produktions- und Auftragsdaten des letzten Geschäftsjahres. Die Auswertung lieferte Erkenntnisse bezüglich der Schwachstellen im Materialfluss. Hieraus konnten erste Rationalisierungs-Potenziale abgeleitet werden.
In einem weiteren Schritt wurde die Layoutierung der Produktions- und Lagerbereiche, basierend auf den Erkenntnissen der Ist-Analyse, restrukturiert. Das größte Einsparpotenzial zeigte sich in der externen Lagerhaltung. Durch die räumliche Enge in der Produktionshalle wurden in der Vergangenheit die Lagerkapazitäten am Standort sukzessive verringert. Neben der Lagerung des Rohmaterials im Mutterwerk tesa wurde ein Grossteil bei einem externen Logistik-Dienstleister bevorratet. Dies führte zu Versorgungsengpässen in der Produktion und einem hohen Transportaufkommen. Im Rahmen der Grobplanung konnten zahlreiche Layoutvarianten erarbeitet und bewertet werden. Nach Abwägung der Vor- und Nachteile der einzelnen Konzepte in enger Abstimmung mit dem Projektteam der tesa formtechnic konnte die Optimallösung ausgearbeitet werden, die zur Zeit im Werk umgesetzt wird:
Durch die Integration eines angrenzenden Hallenbereichs konnten die internen Lagerflächen erweitert und die Produktionsflächen vergrößert und somit transparenter gestaltet werden. Neben den Kosten können somit auch die Lieferzeiten des Unternehmens weiter gesenkt werden.(RFN)

uniprotokolle > Nachrichten > Insourcing: Fraunhofer IML optimierte Materialflüsse bei tesa

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/82602/">Insourcing: Fraunhofer IML optimierte Materialflüsse bei tesa </a>