Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. September 2014 

Von Unternehmenskultur bis Biomonitoring

19.02.2002 - (idw) Medizinische Hochschule Hannover

1. Norddeutsches Forum Arbeitsmedizin - Einladung zur Pressekonferenz am 27. Februar 2002

Betriebsärztliche Betreuung und Arbeitssicherheit - darunter wird meist "klassischer" Schutz vor Unfällen und Berufskrankheiten verstanden. Die Aufgaben von Betriebsärzten und Arbeitsmedizinern sind im Rahmen der Gesundheitsförderung mittlerweile jedoch beträchtlich gewachsen. So spielen psychische Belastungen im beruflichen Alltag der heutigen Dienstleistungs- und Kommunikationsgesellschaft beispielsweise eine immer größere Rolle, die "Unternehmens-kultur" gewinnt immer mehr an Bedeutung. Gesundheitsvorsorge versprechen sich die Experten auch von Messungen individueller Schadstoffbelastungen am Arbeitsplatz und in der Umwelt - vom so genannten Biomonitoring. Dabei werden die chemischen Verbindungen oder deren Stoffwechselprodukte direkt im Menschen festgestellt.
Zwei Beispiele aus dem breiten Themenspektrum, mit dem sich das 1. Norddeutsche Forum Arbeitsmedizin vom 27. Februar bis zum 1. März 2002 an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) befassen wird. Die wissenschaftliche Leitung liegt in Händen von Professorin Dr. med. Renate Wrbitzky, Direktorin der Abteilung Arbeitsmedizin der MHH, und Dr. med. Uwe Gerecke, Landesleiter Niedersachsen des Verbandes Deutscher Betriebs- und Werksärzte e. V. (VDBW).
Zum Auftakt der Tagung laden wir herzlich zu einer Pressekonferenz ein:
· am Mittwoch, den 27. Februar 2002
· um 11 Uhr
· im Konferenzraum des Vorstandes, Klinisches Lehrgebäude (J1) der MHH.
Das ausführliche Tagungsprogramm senden wir Ihnen auf Wunsch gern zu.

uniprotokolle > Nachrichten > Von Unternehmenskultur bis Biomonitoring

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/83013/">Von Unternehmenskultur bis Biomonitoring </a>