Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 1. Oktober 2014 

Tourismus umweltverträglich und sozialverantwortlich gestalten

05.03.2002 - (idw) Georg-August-Universität Göttingen

Wie läßt sich Tourismus umweltverträglich und sozialverantwortlich gestalten? Diese Frage ist Forschungsthema der Abteilung Kultur- und Sozialgeographie am Geographischen Institut der Universität Göttingen. Mit ihrem Leistungsspektrum in Forschung, Beratung und Weiterbildung wird sich die Abteilung unter der Leitung von Prof. Dr. Werner Kreisel vom 16. bis 20. März 2002 auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) präsentieren.

Pressemitteilung
Göttingen, 5. März 2002 / Nr. 101/2002

Tourismus umweltverträglich und sozialverantwortlich gestalten
Geographisches Institut auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin

(pug) Der Tourismus beeinflußt nicht nur die wirtschaftliche Entwicklung einer Region, sondern greift zugleich auch in das sozio-kulturelle und das ökologische Gefüge der Fremdenverkehrsgebiete ein. Zunehmend werden hier negative Belastungen deutlich. Wie sich Tourismus umweltverträglich und sozialverantwortlich gestalten läßt, ist Forschungsthema der Abteilung Kultur- und Sozialgeographie am Geographischen Institut der Universität Göttingen. Mit ihrem Leistungsspektrum in Forschung, Beratung und Weiterbildung wird sich die Abteilung unter der Leitung von Prof. Dr. Werner Kreisel vom 16. bis 20. März 2002 auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) präsentieren. Anliegen sei es, die Ergebnisse wissenschaftlicher Projekte einem breiten Fachpublikum vorzustellen und den Wissenstransfer zwischen Hochschule und Wirtschaft zu intensivieren, so Dr. Frank Dickmann, der die Messepräsentation in Berlin betreut. Zugleich sollen die beteiligten Studierenden im Studienschwerpunkt Freizeit- und Tourismusgeographie Einblicke in das Messewesen erhalten.

"Unter Berücksichtigung der regionaltypischen und landschaftlichen Voraussetzungen entwickeln wir konkrete touristische Konzepte. Wir zeigen Mißstände auf und bieten praktikable Lösungsvorschläge an, die bei Kommunen und Regionalverbänden auf großes Interesse stoßen", so Prof. Kreisel. Auf diese Weise sind zahlreiche Examensarbeiten und Dissertationen zu angewandten Themen der Tourismusgeographie entstanden. "Die Studierenden werden außerdem in die Arbeit an Gutachten und Projektplanungen eingebunden, um ihnen die Möglichkeit zu bieten, die Anforderungen des Berufs kennenzulernen", so der Göttinger Wissenschaftler. Die Abteilung Kultur- und Sozialgeographie führt Standortanalysen für Tourismus- und Freizeitprojekte durch, untersucht Reiseverhalten und Zufriedenheit der Gäste, befaßt sich mit Fragen der Regionalförderung oder entwickelt Maßnahmen zur Besucherlenkung.

Das Geographische Institut der Universität Göttingen ist auf der Internationalen Tourismus-Börse in Berlin in Halle 5.2, Stand 03-5, zu finden. Informationen im Internet sind unter www.itb-berlin.de abrufbar.

Kontaktadresse:
Dr. Frank Dickmann
Georg-August-Universität Göttingen
Fakultät für Geowissenschaften und Geographie
Geographisches Institut
Abteilung Kultur- und Sozialgeographie
Goldschmidtstraße 3, 37077 Göttingen
Tel. (0551) 39-8074 oder 39-8022, Fax (0551) 39-12140
e-mail: frank.dickmann@geo.uni-goettingen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Tourismus umweltverträglich und sozialverantwortlich gestalten

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/83543/">Tourismus umweltverträglich und sozialverantwortlich gestalten </a>