Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. April 2014 

Erster bundesweiter Kongress zur Zukunft der Kinder- und Jugendarbeit

21.03.2002 - (idw) Universität Dortmund

Unter dem Titel "Kinder- und Jugendarbeit - Wege in die Zukunft" findet vom 16. bis 18.09.02 in Dortmund ein bundesweiter Fachkongress zu Stand und Perspektiven der Kinder- und Jugendarbeit statt.

Der Kongress richtet sich an alle, die sich hauptberuflich und freiwillig in der Kinder- und Jugendarbeit engagieren, an Studierende und Lehrende der Hochschulen und sonstige Interessenten. Er wird von einem Team der Universität Dortmund vorbereitet. Die Leitung hat Prof. Dr. Thomas Rauschenbach.

Die Tagung wird die Auseinandersetzung mit vielfältigen aktuellen Herausforderungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen fördern. Im Mittelpunkt steht die Weiterbildung durch den Dialog zwischen Fachpraxis, Wissenschaft und Politik: Namhafte ExpertInnen nehmen in öffentlichen Vorträgen zu aktuellen und wichtigen Themen der Kinder- und Jugendarbeit Stellung.

Daneben bietet der Kongress in Pro- und Contra-Diskussionen zu brisanten, spannenden Grundsatzdebatten und einer großen Zahl von Foren und Projektpräsentationen ("Praxis für PraktikerInnen") vielfältige Gelegenheiten zu Austausch und fachlicher Vertiefung. In Form von Podiumsdiskussionen wird in einem jugendpolitischen Symposion mit PolitikerInnen sowie in einem fachlichen Symposion mit ExpertInnen der Kinder- und Jugendarbeit über die Weichenstellungen für die Zukunft der Kinder- und Jugendarbeit zu diskutieren sein.


Weitere Informationen:
Wiebken Düx, Ruf 0231-755-5551,
e-mail: duex@fb12.uni-dortmund.de
uniprotokolle > Nachrichten > Erster bundesweiter Kongress zur Zukunft der Kinder- und Jugendarbeit

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/84201/">Erster bundesweiter Kongress zur Zukunft der Kinder- und Jugendarbeit </a>