Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Forschungen zur Stadtökologie Berlins angelaufen

25.03.2002 - (idw) Deutsche Gesellschaft für Geographie (DGfG)

Berliner Geographen initiieren neues Graduiertenkolleg zur Erforschung städtischer Ökosysteme am Beispiel Berlins

Großstädte mit ihrem Mosaik verschiedenster Nutzungen umfassen ein Vielzahl meist scharf abgegrenzter Biotope. Diese weisen aufgrund der gegenüber ländlichen Räumen besonderen Umweltbedingungen sehr spezifische Ökosysteme und Artenkombinationen auf. Städtische Ökosysteme sind generell in ständigem Wandel begriffen. Aber gerade in Berlin haben die extrem schnell verlaufenden Transformationsprozesse besonders gravierende Folgen für die natürlichen wie auch für die vom Menschen geschaffenen Systeme.

Im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierten Graduiertenkollegs "Stadtökologische Perspektiven einer europäischen Metropole - Das Beispiel Berlin" wollen jetzt Geographen von der Berliner Humboldt-Universität gemeinsam mit Kollegen der Nachbaruniversitäten und Wissenschaftlern anderer Fachgebiete die Umgestaltung von stadtökologischen Netzwerken am Beispiel der Spreemetropole detailliert untersuchen.

Ein Ziel des vorerst auf drei Jahre angelegten interdisziplinären Forschungsvorhabens ist es, die Wechselbeziehungen zwischen Boden, Wasser und Luft einerseits und Tier- und Pflanzenwelt andererseits zu analysieren. Darüber hinaus sollen Belastungen für natürliche Ressourcen, die aus Eingriffen des Menschen in den Naturraum resultieren, bilanziert, ökologische Veränderungen bewertet und Leitbilder einer nachhaltigen Entwicklung entworfen werden. Die Forscher widmen sich auch der Frage, wie sich die besonderen Umweltbedingungen in Städten auf die psychische und physische Gesundheit ihrer Bewohner auswirken.

Das Graduiertenkolleg ist in drei Themenfelder gegliedert, die sich mit dem "natürlichen System Stadt", dem "gesellschaftlichen System Stadt" sowie mit Fragen der multikriteriellen Systemanalyse befassen. Im Rahmen eines dreistufigen Lehrprogramms wird es Spezialvorlesungen, Praktika und Exkursionen in die Berliner Untersuchungsgebiete, aber auch in andere Großstädte geben. Darüber hinaus sind Studienaufenthalte an anderen Institutionen sowie internationale Spezialtagungen und Symposien vorgesehen.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Prof. Dr. Wilfried Endlicher
Humboldt-Universität zu Berlin
Geographisches Institut, FG Klimatologie
Unter den Linden 6, 10099 Berlin
Tel.: (030)2093-6808, Fax: (030)2093-6844
E-Mail: wilfried.endlicher@rz.hu-berlin.de
uniprotokolle > Nachrichten > Forschungen zur Stadtökologie Berlins angelaufen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/84299/">Forschungen zur Stadtökologie Berlins angelaufen </a>