Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Pressekonferenz "Research for the Benefit of Europe"

25.03.2002 - (idw) Fraunhofer-Gesellschaft

Mittwoch, 10. April 2002, 17.00 Uhr
Hotel "Le Plaza", Boulevard Adolphe Max 118-126, 1000 Brüssel, Raum "Versailles"
mit Philippe Busquin, Forschungskommissar der Europäischen Union, und Prof. Hans-Jürgen Warnecke, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft.
Ab 18.00 Uhr Festveranstaltung

Die Vorbereitungen der EU zur Entwicklung eines Europäischen Forschungsraums schreiten voran. Die Fraunhofer-Gesellschaft als größte Vertragsforschungseinrichtung Europas möchte dieses ambitionierte Ziel der Europäischen Union nach Kräften unterstützen.

Die Fraunhofer-Gesellschaft erweitert ihren Auftrag über Deutschland hinaus und will künftig auch signifikant zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit Europas beitragen. Um der Wirtschaft auch im internationalen Rahmen Know-how bieten zu können, werden sich die Fraunhofer-Institute mit Kompetenzzentren in den anderen europäischen Ländern weiter vernetzen und Kooperationen eingehen. Langfristiges Ziel der Fraunhofer-Gesellschaft ist es, sich hin zu einer europäischen Forschungseinrichtung zu entwickeln.

Wichtige Schritte waren die Eröffnung des Fraunhofer-Büros in Brüssel im Januar vergangenen Jahres und die Intensivierung der Kooperationen mit ausländischen Forschungsorganisationen. Hinzu kamen intensive Gespräche mit EU-Forschungskommissar Philippe Busquin über das jüngst verabschiedete, sechste Rahmenprogramm (2002-2006), das sich ganz klar von der bisherigen Forschungspolitik unterscheidet. Bisher wurden viele kleine einzelne Projekte gefördert, ab 2003 hingegen werden gezielt Großforschungsvorhaben unterstützt. Die Instrumente sind im wesentlichen Exzellenz-Netzwerke und integrierte Projekte, die verstärkt anwendungsnahes Wissen erzeu-gen sollen. Ziel ist, die Kräfte innerhalb der Europäischen Union zu bündeln, um im internationalen Forschungs- und Technologiewettbewerb bestehen zu können.

Nun präsentiert sich die Fraunhofer-Gesellschaft erstmals mit allen Institutsleitern in Brüssel, um ihre Europastrategie vorzustellen. Auf einer Pressekonferenz geben wir Ihnen Gelegenheit, mit EU-Forschungskommissar Philippe Busquin und Prof. Hans-Jürgen Warnecke, dem Präsidenten der Fraunhofer-Gesellschaft, über die Umsetzung dieser strategischen Ziele zu diskutieren. Es wird simultan ins Englische, Französische und Deutsche übersetzt.

Nach der Pressekonferenz laden wir Sie zu einer Wissenschafts-Show ein. Fraunhofer-Forscher stellen international vernetzte Forschungsprojekte vor, wie zum Beispiel das weltweit bekannte Datenkompressions-Verfahren MP3, mit dem digitale Musik-Daten bei hoher Qualität auf ein Zwölftel reduziert werden können.

Bitte melden Sie sich zu unserer Pressekonferenz und zur Festveranstaltung an, damit wir besser planen können. Sollten Sie weitere Informationen benötigen oder spezielle Interviewwünsche haben, rufen Sie uns einfach an, entweder in unserer Pressestelle in München Telefon +49 (0) 89 / 12 05-5 33 oder in Brüssel Telefon +32 (0) 2 / 506 42 40.
uniprotokolle > Nachrichten > Pressekonferenz "Research for the Benefit of Europe"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/84318/">Pressekonferenz "Research for the Benefit of Europe" </a>