Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Juli 2019 

Gesundheitsdebatte aus der Sicht von Betroffenen

06.01.2004 - (idw) Medizinische Hochschule Hannover

Neue Vortragsreihe fragt nach optimalem Arzt-Patienten-Verhältnis

Die Gesundheitsdebatte aus der Sicht von Betroffenen und nicht unter politischen oder ökonomischen Gesichtspunkten - darum geht es bei einer neuen Vortragsreihe, zu der die Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften der Region Hannover - Hildesheim gemeinsam mit der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), der Evangelischen Fachhochschule Hannover (EFH) und der Fachhochschule Hannover (FHH) einlädt. Ziel ist es, die Diskussion über die Zukunft des Gesundheitswesens einmal aus der Sicht der Patienten zu beleuchten.

Die Auftaktveranstaltung der Reihe "Gesunde Zeiten - Die Gesundheitsdebatte aus der Sicht von Betroffenen" beleuchtet den Gesundheitsbegriff unter medizinischen, psychischen und sozialökonomischen Aspekten. Professor Dr. Friedhelm Lamprecht, Direktor der MHH-Abteilung Psychosomatik und Psychotherapie, hält dazu einen Vortrag mit dem Titel: "Was ist Gesundheit?"

- am Dienstag, 13. Januar 2004,
- von 18 bis 21 Uhr
- im Leibnizhaus, Holzmarkt 5 in Hannover.

Weitere Termine: jeweils Dienstag, 3. Februar 2004, 17. Februar 2004 und 16. März 2004, von 18 bis 21 Uhr im Leibnizhaus Hannover. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Programm.

Immer mehr gesundheitsökonomische Überlegungen und ein verstärkter Kostendruck halten Einzug in die medizinische Praxis, eine untergeordnete Rolle spielen dagegen Überlegungen, wie die Patientinnen und Patienten stärker in die Behandlung einbezogen werden können und wie dadurch ihre Zufriedenheit erhöht und der Behandlungserfolg optimiert werden können. Das ist besonders bei chronisch Kranken wichtig, die eine fachgerechte Begleitung brauchen. In der neuen Vortragsreihe wird es daher vor allem um das Leben mit einer chronischen Krankheit unter der Perspektive einer optimalen Arzt-Patienten-Beziehung gehen.

Weitere Informationen gibt gerne Klaus Pape, Leiter der Kooperationsstelle Hochschulen und Gewerkschaften der Region Hannover - Hildesheim, Telefon: (0511) 762-19145,
E-Mail: klaus.pape@zew.uni-hannover.de.
uniprotokolle > Nachrichten > Gesundheitsdebatte aus der Sicht von Betroffenen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/85579/">Gesundheitsdebatte aus der Sicht von Betroffenen </a>