Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 21. Juni 2019 

Entsorgungslogistik in der Zukunft - Strategien zur Effizienzsteigerung

07.01.2004 - (idw) Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

Unter diesem Titel lädt das "Netzwerk innovative Kreislauftechnologien NiK" am 23. und 24. März 2004 zum 17. Netzwerktreffen in das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML nach Dortmund ein.

Die Kreislauf- und Abfallwirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren zu einem bedeutenden Wirtschaftszweig entwickelt. Rund 300 000 Beschäftigte erwirtschaften dort inzwischen einen Umsatz von rund 40 Milliarden Euro pro Jahr. Parallel hierzu hat sich der Wettbewerbsdruck für kommunale und privatwirtschaftliche Entsorgungsdienstleister kontinuierlich gesteigert. In der Konsequenz stehen die Akteure vor der Aufgabe, die Effizienz der von ihnen angebotenen Entsorgungsdienstleistung zu erhöhen und die Kosten zu senken. Hierzu bedarf es ausgefeilter Logistikkonzepte und innovativer Informations- und Kommunikationstechnologien.
Das Ziel der Entsorgungsdienstleister hinsichtlich ihrer Logistikkonzepte ist die Erarbeitung und Umsetzung innovativer Lösungen zur Gestaltung wirtschaftlich effizienter, umweltverträglicher Sammel-, Umschlag- und Transportprozesse. Im Mittelpunkt stehen Maßnahmen der Verkehrsvermeidung sowie der Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Schiene oder das Wasser.
Ein weiteres Ziel der Entsorgungsdienstleister liegt in dem durchgängigen, konsequenten Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologie entlang der entsorgungslogistischen Prozesskette. Zuordnungs-, Revier- und Tourenplanung, Sperrmüll auf Bestellung oder automatisierte Formularwesen - eine Vielzahl innovativer Instrumente unterstützt heutzutage die Entsorgungsdienstleister bei der Auftragsabwicklung.
Das 17. Netzwerktreffen greift sowohl ausgefeilte Logistikkonzepte als auch innovative Informations- und Kommunikationstechnologien auf. Experten aus der Praxis erläutern Strategien, erörtern Praxisbeispiele, quantifizieren Einsparpotenziale und informieren über die zukünftige, prognostizierte Entwicklung. Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft sind herzlich eingeladen, das Netzwerk als Plattform zu nutzen, Wissen zu generieren, Informationen zu transferieren und Erfahrungen auszutauschen.(RFN)
Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Peter Meyer
Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
Bereich Logistik, Verkehr und Umwelt
Joseph-von-Fraunhofer-Straße 2-4
44227 Dortmund
Telefon +49 (0)231 / 9743 - 2 38
Telefax +49 (0)231 / 9743 - 4 51
Email: krw-netzwerk@iml.fhg.de
Internet: www.krw-netzwerk.de
Das NiK ist eine Dienstleistung des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML

uniprotokolle > Nachrichten > Entsorgungslogistik in der Zukunft - Strategien zur Effizienzsteigerung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/85630/">Entsorgungslogistik in der Zukunft - Strategien zur Effizienzsteigerung </a>