Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Auszeichnungen und Ehrenämter für Kölner Wissenschaftlerinnen

17.08.2004 - (idw) Universität zu Köln

Auszeichnungen und Ehrenämter


Dr. Otto Brunken, Akademischer Oberrat und Kustos an der Arbeitsstelle für Leseforschung und Kinder- und Jugendmedien der Universität zu Köln, ist von der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum Vorsitzenden der Jury für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2005/2006 berufen worden. Der Deutsche Jugendliteraturpreis ist der einzige Staatspreis für Literatur, der in Deutschland verliehen wird, und zählt weltweit zu den begehrtesten Auszeichnungen auf dem Feld der Kinder- und Jugendliteratur. Der Preis wird seit 1956 vergeben und feiert daher im Jahr 2006 sein 50jähriges Bestehen. PD Dr. Brunken sitzt bereits seit 2003 der Jury vor, die alle zwei Jahre vom Ministerium neu bestellt wird.

Dr. T. Fischer, wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin, hat für seine Arbeit "Radiojod-markiertes Diethylstillbestrol (DES) mit hoher spezifischer Aktivität, ein potentielles Radiotherapeutikum zur Therapie des Mammakarzinoms?" im Dezember den Hans-Creutzig-Preis für das Jahr 2003 der Rheinisch-Westfälischen Gesellschaft für Nuklearmedizin RWGN erhalten.

Professor Dr. Edmund Neugebauer, Geschäftsführer der Biochemischen und Experimentellen Abteilung der Medizinischen Fakultät ist von der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie im April der diesjährige Rudolf-Zenker-Preis verliehen worden.

Professorin Dr. Angelika Noegel, Geschäftsführende Direktorin des Zentrums für Biochemie, ist für das Fach "Zellbiologie" zum Mitglied im Fachkollegium "Grundlagen der Biologie und Medizin" der Deutschen Forschungsgemeinschaft gewählt worden, dessen erste konstituierende Sitzung im Mai stattgefunden hat.

Dr. Ursula Tegtmeier, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Ur- und Frühgeschichte, ist mit dem Albert-Steeger-Stipendium 2004 für ihre Dissertation "Hölzer aus den Stadtkerngrabungen in Duisburg - Archäologische und botanische Untersuchungen" im Rahmen einer Feierstunde auf der Burg Linn bei Krefeld ausgezeichnet worden. Zusammen mit zwei Historikern aus Essen und Bonn teilt sie sich das mit 10.000 Euro dotierte Stipendium, das vom Landschaftsverband Rheinland jährlich an junge Wissenschaftler vergeben wird, die mit ihren Arbeiten zur Kultur- und Naturpflege im Rheinland einen Beitrag geleistet haben.

Verantwortlich: Anneliese Odenthal

Unsere Presseinformationen finden Sie auch im World Wide Web unter http://www.uni-koeln.de/pi/.
uniprotokolle > Nachrichten > Auszeichnungen und Ehrenämter für Kölner Wissenschaftlerinnen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/86838/">Auszeichnungen und Ehrenämter für Kölner Wissenschaftlerinnen </a>