Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 16. Juli 2019 

Studie: Ärzte finden Gefallen an Online-Fortbildung

17.08.2004 - (idw) Private Universität Witten/Herdecke gGmbH

"Forschungsoffensive", Teil 5: Mit Medizinerwissen.de können Mediziner ihrer Fortbildungspflicht auf bequeme Weise vom heimischen PC aus nachkommen


Dr. Martin Butzlaff, Projektleiter Medizinerwissen.de Deutsche Hausärzte freunden sich zunehmend mit Online-Fortbildung an, wie der "Gesundheitsmonitor", eine Studie der Bertelsmann Stiftung zeigt: Danach geben 43 Prozent der Mediziner an, mindestens ein Mal pro Woche das Internet zu Fortbildungszwecken zu nutzen. Gar 90 Prozent erwarten, dass internetbasiertem Wissenserwerb in Zukunft eine größere Bedeutung zukommen wird, 58 Prozent meinen, dass internetbasierte Fortbildung zeit- und kostengünstiger ist, als klassische Seminare.

Solche Zahlen machen deutlich: Für seriöse Online-Fortbildung besteht in Deutschland ganz offensichtlich ein Markt. Aber nur wenige Anbieter schaffen es bisher, hier verlässliche und vor allem leicht zu handhabende Angebote zu machen. Grund: Wirklich überzeugende Angebote sind mit hohem Entwicklungsaufwand verbunden, müssen unabhängig und auch didaktisch auf dem neuesten Stand sein.

An der Universität Witten/Herdecke werden seit mehr als fünf Jahren neue Wege der ärztlichen Wissensbildung erforscht und umgesetzt: www.Medizinerwissen.de ist eine universitäre Fortbildungsplattform, die mit den großen ärztlichen Körperschaften kooperiert. Die derzeit 16 Fortbildungsmodule u.a zu praxisnahen Themen wie Demenz, Dekubitus, Otitis media, Gallensteinen, Harnwegsinfekt und Kopfschmerz basieren auf evidenzbasierten Leitlinien, beinhalten keine Produktwerbung und sind zertifiziert durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe. Projektleiter und Medizin-Prodekan Dr. Martin Butzlaff: "Mit unserem evidenzorientierten Ansatz vermitteln wir nicht nur aktuelles Buch- und Studienwissen, sondern vor allem praktische Handreichungen für die konkrete Behandlungssituation auf dem neuesten Stand."

Die Teilnahme erfolgt vom heimischen PC aus. Für jede erfolgreich bestandene Leitlinie erhält der Arzt einen von seiner Kammer anerkannten Punkt und kommt damit seiner in der neuen Approbationsordnung festgeschriebenen Fortbildungspflicht nach. An Kosten entstehen ihm für die Teilnahme neun Euro pro Leitlinie. Ein weiterer Vorteil: Die Teilnahmebescheinigung (= Fortbildungspunkt) ist sofort ausdruckbar. Weitere Fortbildungsmodule und Angebote für ein fallorientiertes Lernen sind derzeit in Vorbereitung.

Kontakt: Dr. Martin Butzlaff, Tel.: 02302/926-714, E-Mail: butzlaff@uni-wh.de
uniprotokolle > Nachrichten > Studie: Ärzte finden Gefallen an Online-Fortbildung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/86847/">Studie: Ärzte finden Gefallen an Online-Fortbildung </a>