Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 1. Oktober 2014 

Chemnitzer SonntagsUni: Von Alcopops über Roboter bis hin zur Pathologie

23.08.2004 - (idw) Technische Universität Chemnitz


Die "RoboKings" aus Limbach-Oberfrohna zeigen am 7. November 2004 in der Chemnitzer SonntagsUni, wie das Bauen von Robotern den Technikunterricht in der Schule beflügeln kann. Foto: TU Chemnitz Von Alcopops über Roboter bis hin zur Pathologie
Chemnitzer SonntagsUni startet mit sechs Vorträgen ins zweite Semester

Am 12. September 2004 fällt an der Technischen Universität Chemnitz der Startschuss für das zweite Semester der SonntagsUni, die sich sowohl an Schüler, Jugendliche und Studenten als auch an Berufstätige und Senioren wendet. Erster Referent ist der Rektor der TU, Prof. Dr. Klaus-Jürgen Matthes. Ab 10.30 Uhr spricht er im Raum N012 des Hörsaalgebäudes, Reichenhainer Straße 90, zum Thema "Die TU Chemnitz - ein Leuchtturm in Forschung und Lehre". Alle weiteren fünf Veranstaltungen der SonntagsUni finden ebenfalls am Sonntagvormittag von 10.30 bis 12 Uhr am gleichen Ort statt. Der Unkostenbeitrag pro Teilnehmer und Veranstaltung beträgt 2,50 Euro (ermäßigt 2 Euro) und 1 Euro für Schüler.

Die Sonntagsuni streift auch populärwissenschaftliche Themen aus den Bereichen Wirtschaft, Kunst, Kultur, Politik, Gesellschaft, Wissenschaft und Technik. In diesem Semester stehen die Themen "High sein, frei sein, jeder will dabei sein: Alcopops, Cannabis und andere Rauschmittel in Sachsen" (26. September 2004), "Tradition und Zukunft - MZ mit Vollgas auf dem Weltmarkt" (10. Oktober 2004), "Gerichtsmedizin - dem Täter auf der Spur" (24. Oktober 2004), "Der Technik Beine machen - Wie ein Roboterwettbewerb Jugendliche für Technik begeistert" (7. November 2004) und "Jugendkriminalität zwischen Realität und Mediendarstellung" (21. November 2004) auf dem Programm. Alle Vorträge und weiter Informationen findet man auch im Internet unter http://www.sonntagsuni.de .

Die neue Veranstaltungsreihe an der TU Chemnitz wurde im Rahmen des Programms "Lernende Regionen - Förderung von Netzwerken" im Teilprojekt "Bürgerakademie Südwestsachsen" von der Professur Erwachsenenbildung und betriebliche Weiterbildung ins Leben gerufen. "Mit unserer SonntagsUni wollen wir eine stärkere bürgernahe Vernetzung von informellem Lernen, Kulturrezeption, Unterhaltung und Begegnung auf der Grundlage des Konzeptes des Lebenslangen Lernens erreichen", so der Initiator und Chef des Organisationsteams dieses Bildungsangebotes, Prof. Dr. Roland Schöne.

Weitere Informationen zur Chemnitzer SonntagsUni gibt Jana Voigt unter Telefon (03 71) 5 31 - 45 32 oder per E-Mail jana.voigt@phil.tu-chemnitz.de.
uniprotokolle > Nachrichten > Chemnitzer SonntagsUni: Von Alcopops über Roboter bis hin zur Pathologie

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/87011/">Chemnitzer SonntagsUni: Von Alcopops über Roboter bis hin zur Pathologie </a>