Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. April 2014 

Dresdner Bankhaus vergab Lorbeeren

07.11.2002 - (idw) Technische Universität Chemnitz


Die Chemnitzer Wirtschaftswissenschaftler Michael Zeidler (l.) und Dr. Matthias Meifert erhielten den BFI-Bank-Preis 2002. Foto: Mario Steinebach Dresdner Bankhaus vergab Lorbeeren
Zwei Wirtschaftswissenschaftler der TU Chemnitz erhielten den "BFI Bank Preis 2002"

Am 6. November 2002 wurde in der sächsischen Landeshauptstadt der "BFI Bank Preis für ausgewählte Dissertationen und Diplomarbeiten" zum dritten Mal verliehen. In diesem Jahr ging der Preis des Dresdner Bankhauses, der bei Diplomarbeiten mit je 1.500 Euro - und bei Dissertationen mit je 2.500 Euro prämiert ist, an eine Studentin und fünf Studenten der Universitäten in Chemnitz, Dresden und Leipzig. Bei den Dissertationen und Diplomarbeiten wurde die beste Arbeit der jeweiligen wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät bewertet.

Die beiden Preisträger der TU Chemnitz sind Dr. Matthias Meifert, der zum Thema "Vertrauensmanagement in Unternehmen - eine empirische Studie über Vertrauen zwischen Angestellten und ihren Führungskräften" promovierte, sowie Michael Zeidler, der sich in seiner Diplomarbeit mit dem Thema "Nutzen-Kosten-Analyse bei Flughäfen - Konzeption einer empirischen Studie" beschäftigte. Betreut wurden die Arbeiten von Prof. Dr. Peter Pawlowsky, Professur Personalwesen und Führungslehre, sowie von Prof. Dr. Klaus-Dieter John, Professur Wirtschaftspolitik.

Weitere Informationen: BFI Bank AG, Silvana Wagner, Telefon (03 51) 83 39 - 492.
uniprotokolle > Nachrichten > Dresdner Bankhaus vergab Lorbeeren

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/8702/">Dresdner Bankhaus vergab Lorbeeren </a>