Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. August 2014 

Wissen, was man isst und trinkt

01.09.2004 - (idw) Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Deutscher Lebensmittelchemikertag 2004 mit Pressekonferenz

"Positiver Opiat-Befund bei mohnhaltigen Lebensmitteln - wie unterscheidet man den Heroin-Konsumenten vom Mohnkuchenesser?" fragen Wissenschaftler aus Bonn in einem Diskussionsvortrag auf dem 33. Deutschen Lebensmittelchemikertag. Hamburger Wissenschaftlern gelang es, die Allergene in Litchi ausfindig zu machen - ebenfalls Thema der Tagung. Die Lebensmittelchemische Gesellschaft, Fachgruppe in der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), versammelt in diesem Jahr wieder rund 500 Lebensmittelchemiker zu ihrer alljährlichen Aussprache vom 13. bis 15. September in Bonn.

Schwerpunkte der Tagung sind die Getränke (von Absinth bis Zitronensaft), molekularbiologische und andere moderne Verfahren der Lebensmittelanalytik, bioaktive Inhaltsstoffe und neue rechtliche Aspekte. Sehr intensiv untersucht wird beispielsweise derzeit die Substanzklasse der Polyphenole in Bier. Ihnen werden trotz der geringen Konzentrationen gesundheitliche Wirkungen nachgesagt. Wirksame Schlüsselverbindungen hat man auch in Röstkaffeegetränken neu entdeckt. In Früchten und Fruchtsäften interessiert man sich für die Anthocyangehalte. Diese natürlichen Farbstoffe, die ebenfalls zu den Polyphenolen zählen, verfügen über eine sehr gute antientzündliche Wirkung. Wie sich das Spektrum der Inhaltsstoffe bei unterschiedlichen Frische- und Tiefkühllagerungen verändert, ist ebenfalls ein Thema der Tagung, die darüber hinaus z.B. auch das europäische Schnellwarnsystem für Lebensmittel und Futtermittel oder die neue deutsche Kakaoverordnung vorstellt.

Einladung zur Pressekonferenz der Lebensmittelchemischen Gesellschaft

Sehr geehrte Damen und Herren,

möchten Sie sich aus erster Hand über neueste Kenntnisse aus der Welt der Lebensmittel informieren? Auf dem 33. Deutschen Lebensmittelchemikertag vom 13. bis 15. September im Bonner Bundeshaus bietet sich Ihnen diese Gelegenheit. Gern möchten wir Ihnen aber Zeit und Mühe ersparen und fassen die wichtigsten und aktuellsten Aspekte für Sie in einer

Pressekonferenz
am Montag, dem 13. September 2004, 11.00 Uhr,
im Presserondell im Foyer des Bundeshauses,
Görresstraße 15, 53113 Bonn

zusammen. Neue Erkenntnisse gibt es z.B. über Acrylamid in Lebensmitteln (Professor Dr. Reinhard Matissek, Köln) oder bioaktive Inhaltsstoffe in Bier (Professor Dr. Rudolf Galensa, Bonn). Wie die Lebensmittelchemiker zur anstehenden "Modernisierung" des Lebensmittelrechts stehen, erläutert der Vorsitzende der Lebensmittelchemischen Gesellschaft und Leiter des Chemischen Landes- und Staatlichen Veterinäruntersuchungsamts Münster, Dr. Axel Preuß. Diese Fachleute stehen Ihnen selbstverständlich für alle Themen aus der Lebensmittelchemie zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Bitte melden Sie sich kurz und formlos unter r.hoer@gdch.de an.


Mit freundlichen Grüßen
Dr. Renate Hoer
Gesellschaft Deutscher Chemiker
uniprotokolle > Nachrichten > Wissen, was man isst und trinkt

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/87326/">Wissen, was man isst und trinkt </a>