Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Uni DuE: Internationale Konferenz für Brandschutz und Sicherheitstechnik

01.09.2004 - (idw) Universität Duisburg-Essen

AUBE 04 vom 14. bis 16. September: Schutz vor Feuer und Langfingern

Um die neuesten Entwicklungen beim Brandschutz und bei der Sicherheitstechnik dreht sich die 13. internationale Konferenz über Automatische Brandentdeckung "AUBE '04". Der weltweit einzige Expertenaustausch dieser Art wird vom 14. bis 16. September vom Fachgebiet Nachrichtentechnische Systeme am Campus Duisburg geleitet. Der Ansturm ist groß, bislang haben sich 300 Fachleute aus 16 Nationen angemeldet: Wissenschaftler und Entwickler aus der Industrie, Vertreter privater und öffentlicher Einrichtungen wie Feuerwehren und Versicherungen, aber auch Anwender und Planer aus Ingenieurbüros.

Was 1961 als Vortragsseminar über selbsttätige elektrische Brandmelder und mit einer übersichtlichen Teilnehmerschar begann, ist heute eine international renommierte Konferenz über High-Tech-Methoden bei Brandschutz und Einbruchmeldern. Themen sind diesmal unter anderem Sensortechnik, giftige Brandgase und Gasdetektion, Rauch- und Aerosol-Charakterisierung, Modellierung und Computer-Simulationen zur Brand- und Einbruchmeldetechnik, Funke-Alarmsysteme, Brandstrahlung, Videodetektion sowie Brandentdeckung in speziellen Bereichen wie in Kanalschächten, Ansaugsystemen oder in Tunneln und Flugzeugen. Während der Konferenz stellen Hersteller außerdem neue Entwicklungen und Prüfsysteme für Brandmelde- und Einbruchanlagen aus.

Einzigartig: das Brandentdeckunglabor der Uni DuE

Dass sich die Fachwelt zum wiederholten Mal am Campus Duisburg trifft, ist kein Zufall: Weltweit wird nur an wenigen Orten wissenschaftliche Forschung zum automatischen Brandschutz betrieben. Über ein eigenes Brandentdeckungslabor verfügt sogar nur eine einzige Hoch-schule, und das ist die Uni Duisburg-Essen. Seit 1991 wird im knapp 100 qm großen Versuchsraum mit variabler Deckenhöhe und den zwei angeschlossenen Beobachtungsräumen experimentiert.

Hier legen die Forscher im Namen der Wissenschaft regelmäßig Feuer, untersuchen das Ausbreitungsverhalten von Rauch und Brandgasen unter verschiedenen Bedingungen, prüfen das Verhalten von Brandmeldern im Ernstfall und entwickeln neue Verfahren zur Brandentdeckung etwa mit Hilfe von Mikrowellen oder durch Videoanalyse. Das geschieht auch im Auftrag von Firmen und Instituten. Aus der ganzen Welt kommen die Kunden, um in Duisburg ihre technischen Entwicklungen testen zu lassen. Manchmal ist der Aufwand riesig. So wurde das Labor schon einmal in einen Flugzeugfrachtraum umgebaut, um die Möglichkeiten der Videodetektion realitätsnah auszuloten. In China war die Begeisterung für das Brandlabor gar so groß, dass man mit Hilfe des Fachgebietes Nachrichtentechnische Systeme einen Nachbau realisierte.

AUBE 04 wird vom Fachgebiet Nachrichtentechnische Systeme gemeinsam mit zwei internationalen und drei deutschen Vereinigungen, darunter auch die Duisburger Akademie für Wissenschaft und Technik, veranstaltet. Das Vortragsprogramm findet auf dem Campus Duisburg, Lotharstr./Mülheimer Str., in den Gebäuden MD und MC, Hörsäle MD 162 und MC 122, statt.

Weiterte Informationen: Dr. Claudia Rexfort, T. 0203/379-3357
uniprotokolle > Nachrichten > Uni DuE: Internationale Konferenz für Brandschutz und Sicherheitstechnik

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/87331/">Uni DuE: Internationale Konferenz für Brandschutz und Sicherheitstechnik </a>