Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 30. Oktober 2014 

UNIK: Lymphtherapie in der Bundesrepublik

16.09.2004 - (idw) Universität Kassel

Lymphtherapie im Praxisalltag steht im Mittelpunkt des 28. Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Lymphologie (DGL), der vom 30. September bis zum 2. Oktober an der Universität Kassel stattfindet.

Kassel. Lymphtherapie im Praxisalltag steht im Mittelpunkt des 28. Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Lymphologie (DGL), der vom 30. September bis zum 2. Oktober an der Universität Kassel stattfindet. Lymphtherapeuten und lymphologisch tätige Ärzte haben an den drei Tagen Gelegenheit, sich über die Grundlagen der Lymphbildung und des Lymphtransports im gesunden und kranken Organismus zu informieren sowie Diagnose- und Therapiemöglichkeiten kennen zu lernen. Außerdem soll im Laufe der Tagung, die zugleich auch der 13. Kongress der Gesellschaft für Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder ist, erörtert werden, wie es um die lymphologische Versorgung Deutschland bestellt ist. Gibt es in der Bundesrepublik ausreichende Diagnose- und Versorgungsmöglichkeiten bei Erkrankungen des Lymphgefäßsystems?

Kongresspräsident und Organisator der Veranstaltung ist in diesem Jahr Dr. Hellmuth Zöltzer, Privatdozent am Fachbereich Naturwissenschaften der Universität Kassel und seit 1999 Vorsitzender des Arbeitskreises für theoretische Lymphologie der DGL.

Ausführliche Informationen zur Tagung finden Sie unter
www.deutsche-gesellschaft-fuer-lymphologie.de

p
1.736 Zeichen

Info
Universität Kassel
PD Dr. Hellmuth Zöltzer
Fachbereich Naturwissenschaften
tel (0561) 804 4357
e-mail zoeltzer@uni-kassel.de
uniprotokolle > Nachrichten > UNIK: Lymphtherapie in der Bundesrepublik

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/87969/">UNIK: Lymphtherapie in der Bundesrepublik </a>