Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 23. November 2014 

Bronnbacher Stipendium - Kulturelle Kompetenz für künftige Führungskräfte

11.10.2004 - (idw) Universität Mannheim

Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI stellt Stipendium mit Festakt an der Universität Mannheim vor - DaimlerChrysler-Vorstand Gentz: Innovative Unternehmer brauchen Kreativität.

Am Freitag, dem 8. Oktober, wurde vor gut 200 Gästen in der Universität Mannheim die neue Grundsatzförderung des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. der Öffentlichkeit vorgestellt: Das "Bronnbacher Stipendium - Kulturelle Kompetenz für künftige Führungskräfte" an der Universität Mannheim.

Ziel des Projektes ist es, bei künftigen Führungskräften Begeisterung für Kunst und Kultur und Verständnis für kreative Prozesse zu wecken. "Wir wollen sie vor allem für die Tatsache sensibilisieren, dass Unternehmen Teil der Gesellschaft sind, dass sie nur erfolgreich sein können, wenn sie die vorherrschenden Strömungen in dieser Gesellschaft erkennen und verstehen, dass Kultur ein Spiegelbild der Gesellschaft darstellt, dass also erfolgreiches Wirtschaften nur in der Auseinandersetzung mit Kultur gelingen kann.", erklärte Dr. Jürgen Zech, Vorstandsvorsitzender des Kulturkreises, die Idee, die hinter diesem einzigartigen Projekt steht.

Die Stipendiaten werden im Rahmen des Stipendienprogramms an künstlerische Prozesse herangeführt, um ihr kreatives, unternehmerisches Denken und Handeln zu fördern. "Der innovative Unternehmer lässt sich vielfältig inspirieren, auch er denkt quer und kombiniert neu. Er braucht Kreativität und Mut. Solche Kreativität kann ihm ein spannendes, ein lebendiges künstlerisches und kulturelles Umfeld bieten. Er muss sich darauf einlassen und wird damit auch in seinem Unternehmen neue Ideen entwickeln können.", bemerkte Dr. Manfred Gentz, Finanzvorstand der DaimlerChrysler AG, in seiner Festrede.

Das Stipendium wird vom Kulturkreis exklusiv für Studierende der Universität Mannheim angeboten. Sie gilt als führende deutsche Universität in den Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Professor Hans-Wolfgang Arndt, Rektor der Universität Mannheim, bezeichnete das Stipendium als ideale Ergänzung zum akademischen Lehrangebot. "Wir bilden sehr erfolgreiche Manager aus. Das wollen wir auch weiterhin tun. Zusätzlich aber möchten wir mehr Unternehmer ausbilden, also Menschen, die ihr eigenes Unternehmen aufbauen und leiten. Dazu ist Kreativität eine wichtige Voraussetzung."

Ab Oktober 2004 werden Persönlichkeiten wie der Musiker und Regisseur Heiner Goebbels, der Bildende Künstler Mischa Kuball und der künstlerische Leiter der Berliner Philharmonie Sir Simon Rattle mit 20 ausgewählten Stipendiaten zusammenarbeiten. In dem zweisemestrigen Stipendienprogramm wird der Kurator Dr. Stefan Krankenhagen die Stipendiaten nicht nur bei Künstlerbegegnungen begleiten, sondern sie sollen auch selbst aktiv werden, so z. B. in einem Theater-Workshop oder in einer Schreibwerkstatt.

Mehr Informationen unter www.kulturkreis.org
www.uni-mannheim/de/bronnbacher-stipendium.

Annette Brackert, Kulturkreis der deutschen Wirtschaft, Kommunikation, 030/20 28 14 35
Achim Fischer, Universität Mannheim, Pressesprecher, 0621/1 81 10 13
uniprotokolle > Nachrichten > Bronnbacher Stipendium - Kulturelle Kompetenz für künftige Führungskräfte

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/89280/">Bronnbacher Stipendium - Kulturelle Kompetenz für künftige Führungskräfte </a>