Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 28. November 2014 

Gesamtbanksteuerung in einer kleinen Bank

12.10.2004 - (idw) Hochschule Wismar, University of Technology, Business and Design

Welche Auswirkungen Prozesse haben, die sich hinter den Begriffen "Basel II" und "Rating" verbergen, darüber wurde in verschiedene Veranstaltungen an der Hochschule Wismar bereits die betroffene mittelständige Wirtschaft informiert. Die Gruppe kleiner Bankinsitute steht nun im Focus einer jüngst veröffentlichten Publikation mit dem Titel "VR-Control - Einführung eines verbundeinheitlichen Gesamtbanksteuerungskonzepts in einer kleinen Kreditgenossenschaft".

Seit geraumer Zeit stehen unter den Schlagworten "Basel II" und "Rating" die Verfahren der Kundenbeurteilung durch Banken im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Dabei konzentriert sich die Aufmerksamkeit auf die Kreditversorgung insbesondere der mittelständischen Wirtschaft. Dahinter wiederum verbergen sich zwei Aspekte, nämlich die Anforderungen an die Informationslieferung durch den Kunden einerseits und die Konkurrenzfähigkeit gerade kleinerer Banken hinsichtlich der Kreditkonditionen andererseits. Diesbezüglich ist in der Vergangenheit durchaus befürchtet worden, dass die neuen Steuerungsanforderungen, denen sich Banken ausgesetzt sehen, zu einer Verdrängung kleinerer Institute führen würde - mit der Konsequenz eines Nachlassenden Wettbewerbs und höherer Zinsen.

Hier knüpft die neueste Publikation aus der Reihe der Wismarer Diskussionspapiere an, denn Andreas Strelow zeigt in seiner Untersuchung "VR-Control - Einführung eines verbundeinheitlichen Gesamtbanksteuerungskonzepts in einer kleinen Kreditgenossenschaft", dass auch für kleine Banken die Einführung moderner Steuerungssysteme durchführbar ist. Er zeigt darüber hinaus auch, wie sich dies konkret bewerkstelligen lässt und wie wichtig dabei die Einbindung der einzelnen Bank in einen leistungsfähigen Verbund ist.

Die Diplomarbeit von Andreas Strelow ist als Heft 8/2004 der Wismarer Diskussionspapiere erschienen und kann entweder über den Buchhandel (ISBN: )bestellt oder unter http://www.wi.hs-wismar.de/fbw/aktuelles/wdp/0408_Strelow.pdf im Internet kostenlos herunter geladen werden.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Prof. Dr. Jost W. Kramer, Tel.: (03841) 753 441 bzw. E-Mail: j.kramer@wi.hs-wismar.de.
uniprotokolle > Nachrichten > Gesamtbanksteuerung in einer kleinen Bank

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/89320/">Gesamtbanksteuerung in einer kleinen Bank </a>