Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 30. September 2014 

Herbstschule in der RUB mit afghanischen Wirtschaftsdozenten

14.10.2004 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Lange Zeit ruhten die akademischen Beziehungen zwischen Afghanistan und Deutschland, bedingt durch den Einmarsch der Russen, das Taliban-Regime und den Krieg nach den Anschlägen vom 11. September 2001. Seit 2002 legen die Ruhr-Universität und ihre Kooperationspartner im islamischen Staat wieder richtig los: Auf der dritten gemeinsamen "Autumn School" für afghanische Wirtschaftsdozentinnen und -dozenten - erstmals auch für regionale afghanische Universitäten - vom 15. Oktober bis 3. November 2004 vermitteln Bochumer Wissenschaftler neue, innovative Lehrkonzepte.


Teilnehmer der Bochumer Autumn-School, hier vor dem Gebäude der Wirtschaftsfakultät der Universität Kabul (vorne rechts PD Dr. Wilhelm Löwenstein) Bochum, 14.10.2004
Nr. 302


Herbstschule mit afghanischen Dozenten
RUB-Institut bildet Wirtschaftswissenschaftler weiter
"Autumn School" vermittelt innovative Lehrkonzepte


Lange Zeit ruhten die akademischen Beziehungen zwischen Afghanistan und Deutschland, bedingt durch den Einmarsch der Russen, das Taliban-Regime und den Krieg nach den Anschlägen vom 11. September 2001. Seit 2002 legen die Ruhr-Universität und ihre Kooperationspartner im islamischen Staat wieder richtig los: Auf der dritten gemeinsamen "Autumn School" für afghanische Wirtschaftsdozentinnen und -dozenten - erstmals auch für regionale afghanische Universitäten - vom 15. Oktober bis 3. November 2004 vermitteln Bochumer Wissenschaftler neue, innovative Lehrkonzepte. Das Institut für Entwicklungsforschung und Entwicklungspolitik der RUB (IEE) organisiert die Herbstschule, die morgen (15.10.) um 14 Uhr mit einer Begrüßung der Teilnehmer im Euroeck (Spechtsweg 20, 44801 Bochum) beginnt. Die Medien sind herzlich willkommen.

28 Wissenschaftler zu Gast

Zu Gast in Deutschland sind 28 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Wirtschaftsfakultäten der Universitäten von Kabul, Herat, Mazar i' Sharif und Nangarhar. Die Herbstschule umfasst ein akademisches Weiterbildungsprogramm in Bochum (15.-27.10.), das elf Lehrstühle der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der RUB tragen und gestalten. Anschließend machen die Teilnehmer eine Exkursion in den Norden und Osten Deutschlands.

Programm

Begrüßt werden die Wissenschaftler am 15.10. von Prof. Dr.-Ing. Gerhard Wagner, Rektor der RUB, MR Michael Oberkötter, Ministerium für Wissenschaft und Forschung NRW, Hannelore Bossmann, Deutscher Akademischer Austauschdienst, und Dr. Jamrad Jamshed, stellvertretender Generalkonsul von Afghanistan in Deutschland. Anschließend berichtet PD Dr. Wilhelm Löwenstein (IEE) über die deutsch-afghanische Kooperation und Dekanin Prof. Dr. Brigitte Werners stellt die Bochumer Fakultät für Wirtschaftswissenschaft vor.

Kooperation mit langer Tradition

Das Bochumer IEE verbindet bereits eine langjährige Kooperation mit dem Land am Hindukusch. Seit 1967 besteht zum Beispiel eine enge Zusammenarbeit der RUB mit der Universität Kabul. Mit der Invasion der Sowjetunion in Afghanistan 1979 endeten zunächst alle akademischen Kooperationen abrupt. Seit 2002 engagiert sich das IEE wieder stark in Afghanistan, um den akademischen Wiederaufbau des Landes zu unterstützen. Die "Autumn School" in Deutschland ist der vorläufige Höhepunkt der wiederbelebten akademischen Beziehungen zwischen beiden Ländern.

Weitere Informationen

PD Dr. Wilhelm Löwenstein, Institut für Entwicklungsforschung und Entwicklungspolitik der RUB, Tel. 0234/32-22418, E-Mail: IEEOffice@rub.de, Internet: http://www.rub.de/iee

uniprotokolle > Nachrichten > Herbstschule in der RUB mit afghanischen Wirtschaftsdozenten

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/89517/">Herbstschule in der RUB mit afghanischen Wirtschaftsdozenten </a>