Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 16. November 2019 

Gießener Agrarwissenschaften auf der EuroTier 2004

02.11.2004 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

Verschiedene Exponate auf der Internationalen Landwirtschaftsausstellung in Hannover

Die Justus-Liebig-Universität Gießen nimmt auch in diesem Jahr wieder an der Internationalen Landwirtschafts-Ausstellung EuroTier 2004 vom 9. bis zum 12. November 2004 in Hannover teil. Nach Angaben der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft e.V. handelt es sich dabei um die weltweit größte Messe ihrer Art, die im zweijährigen Turnus stattfindet und im Jahre 2002 über 100.000 Besucher aus aller Welt zählte. Der Fachbereich Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement präsentiert verschiedene Neuheiten auf dem Stand F03 in Halle 23. Im Mittelpunkt steht das neue Ferkelfütterungssystem "Ferkelfeeder", das von der Arbeitsgruppe Tierhaltung und Haltungsbiologie (Prof. Dr. Steffen Hoy) gemeinsam mit der Fa. Moll Anlagenbau in Stadtallendorf entwickelt wurde. Damit kann sensorgesteuert in mehreren Futterblöcken und Fütterungszeiten Trockenfutter auf Wasser dosiert werden, so dass für die Absetzferkel ein Futterbrei entsteht. Der Ferkelfeeder kann mit Doppelkurz- oder Doppellängstrog eingesetzt werden. Die Arbeitsgruppe von Prof. Hoy stellt weiterhin die Stimu-Bucht zur Gruppenbildung von Sauen sowie die Fütterungssysteme Quickfeeder und Kombifeeder vor. Die Mitarbeiter der Arbeitsgruppe stehen für die Beratung zu Fragen der Gruppenhaltung von Sauen zur Verfügung.

Das Institut für Landtechnik (Prof. Dr. Hermann Seufert, Prof. Dr. Hans-Peter Schwarz) zeigt das Modell einer Milchviehanlage für 240 Kühe mit 12er-Doppel-Melkstand zur Optimierung der Haltungs- und Arbeitsbedingungen. Dabei wird zugleich das Qualitäts- und Hygienemanagement bei der Milchgewinnung verdeutlicht. In einem weiteren Projekt werden die Auswirkungen des Qualitätsmanagements auf die landwirtschaftliche Transportlogistik beschrieben. Die Darstellung einer Biogasanlage im Maßstab 1 : 40 veranschaulicht die Stoff- und Energieströme in einer real existierenden Anlage.

Die Professur für Organischen Landbau (Prof. Dr. Günter Leithold) beteiligt sich mit dem Projekt "Optimierung der Energie- und Eiweißversorgung von Milchkühen im ökologischen Landbau" an der EuroTier 2004. Die Arbeitsgruppe Grünlandwirtschaft und Futterbau (Prof. Dr. Wilhelm Opitz von Boberfeld) präsentiert neueste Ergebnisse zur ganzjährigen Mutterkuhhaltung. Das Institut für Betriebslehre der Agrar- und Ernährungswirtschaft (Prof. Dr. Dr.h.c. Friedrich Kuhlmann) beteiligt sich mit neuen Software-Entwicklungen an der Messe.

Kontaktadresse:

Prof. Dr. Steffen Hoy
Institut für Tierzucht und Haustiergenetik
Fachgebiet Tierhaltung und Haltungsbiologie
Bismarckstraße 16
35390 Gießen
Tel.: 0641/99-37622
Fax: 0641/99-37639
email: Steffen.Hoy@agrar.uni-giessen.de

uniprotokolle > Nachrichten > Gießener Agrarwissenschaften auf der EuroTier 2004
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/90487/">Gießener Agrarwissenschaften auf der EuroTier 2004 </a>