Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 7. Dezember 2019 

3 x auf der Medica: Kompetenzzentrum Medizintechnik Ruhr präsentiert Ergebnisse

22.11.2004 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Gleich dreimal ist das Kompetenzzentrum Medizintechnik Ruhr (KMR e.V.) auf der diesjährigen MEDICA präsent, die vom 24. bis zum 27. November 2004 in Düsseldorf stattfindet: Es stellt sich am Gemeinschaftsstand der deutschen Kompetenzzentren vor, ist an der BMBF-Veranstaltung "MedicaVision" beteiligt und präsentiert sich bei der Veranstaltung "SpitzenMedizin im Ruhrgebiet". Ziel der Arbeit des KMR e.V. (Sprecher: Prof. Dr.-Ing. Helmut Ermert, Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik der RUB) ist es, Ultraschall intelligenter und treffsicherer zu machen. Neue Projekte drehen sich z.B. um die Ultraschalldiagnostik bei Schlaganfallpatienten und um Hilfen bei der Navigation während Operationen. Bochum, 22.11.2004
Nr. 351

KMR dreimal auf der MEDICA 2004
Neue Ultraschallverfahren, Schlaganfalldiagnostik, OP-Navigation
Kompetenzzentrum Medizintechnik Ruhr präsentiert sich

Gleich dreimal ist das Kompetenzzentrum Medizintechnik Ruhr (KMR e.V.) auf der diesjährigen MEDICA präsent, die vom 24. bis zum 27. November 2004 in Düsseldorf stattfindet: Es stellt sich am Gemeinschaftsstand der deutschen Kompetenzzentren vor, ist an der BMBF-Veranstaltung "MedicaVision" beteiligt und präsentiert sich bei der Veranstaltung "SpitzenMedizin im Ruhrgebiet". Ziel der Arbeit des KMR e.V. ist es, Ultraschall intelligenter und treffsicherer zu machen. Neue Projekte drehen sich z.B. um die Ultraschalldiagnostik bei Schlaganfallpatienten und um Hilfen bei der Navigation während Operationen.

Eigener Stand der Kompetenzzentren für Medizintechnik

In Halle 3 haben die acht Kompetenzzentren für die Medizintechnik, die aus einem Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung Forschung (BMBF) im Jahr 2000 hervorgegangen sind, einen gemeinschaftlichen Stand (Stand G 94). Unter dem Namen German Medical Technology Alliance (GMTA) e.V. haben sich die Zentren zusammengeschlossen.

MedicaVision: Neue Ultraschallverfahren

Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsarbeiten präsentiert das KMR bei der vom BMBF organisierten Veranstaltung "MedicaVision" (24.11., 11 Uhr, Halle 3, Stand H 92). Im Vortrags- und Diskussionsforum "Bildgebende Verfahren" gestaltet das KMR die Sitzung zum Thema "Ultraschall - Neueste Entwicklungen". Prof. Dr.-Ing. Helmut Ermert (Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik der RUB und Sprecher des KMR) berichtet u. a. von einem Verfahren zur Perfusionsdiagnostik mit Ultraschall. Damit können Mediziner zuverlässig Infarktbereiche im Gehirn bei akuten Schlaganfallpatienten erkennen. In einem anderen der insgesamt neun Projekte des KMR verbessert die Ultraschallbildgebung während eines chirurgischen Eingriffs die Genauigkeit der Navigation.

Industriepartner präsentiert Anwendungsbeispiele

Als einer der Industriepartner des KMR stellt Dr. Christoph Simm (Siemens AG, Medical Solutions) aktuelle Trends in Produktentwicklung und Anwendung vor. Als weiteres Highlight wird das vom VDE/DGBMT herausgegebene und gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) und der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG) erarbeitete Papier: "Grundlegende Aspekte der sicheren Anwendung von Ultraschall in der Diagnostik" vorgestellt und mit Vertretern der Wissenschaft, der Industrie und der Verbände diskutiert. Moderiert wird die Themenreihe von Prof. Dr. Michael Gebel (Medizinische Hochschule Hannover und DEGUM).

Spitzenmedizin im Ruhrgebiet

Eine weitere Präsentation aus dem KMR gibt es im Rahmen der Vortragsveranstaltung "Spitzenmedizin im Ruhrgebiet" am Mittwoch, 24.11., 14.30 Uhr (Halle 3, Stand C 60, Vortragsbühne). Prof. Dr.-Ing. Helmut Ermert berichtet hier über "Themen und Trends, besondere Kompetenzen in und an der Ruhr-Universität Bochum". Auf dem Gemeinschaftsstand "Spitzenmedizin im Ruhrgebiet" stellen 14 Unternehmen aus dem Revier ihre Produktneuheiten vor. Sechs Partner haben den Messeauftritt gemeinsam realisiert: die Brancheninitiative Gesundheitswirtschaft in der Märkischen Region, die Wirtschaftsförderungen der Städte Bochum, Essen und Dortmund, der Initiativkreis Ruhrgebiet und Life Technologies Ruhr e. V.

Weitere Informationen

Dr.-Ing. Anja Liffers, Kompetenzzentrum Medizintechnik Ruhr e.V., c/o Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-22111, Fax: 0234/32-14086, E-Mail: Anja.Liffers@rub.de


Übersicht Stände und Termine

Stand der German Medical Technology Alliance: Halle 3, Stand G 94
MedicaVision: Mittwoch, 24.11., 11 Uhr, Halle 3, Stand H 92
SpitzenMedizin im Ruhrgebiet: Mittwoch, 24.11., 14.30 Uhr, Halle 3, Stand C 60, Vortragsbühne
Weitere Informationen: http://www.kmr-bochum.de http://www.hf.rub.de http://www.gmta.de
uniprotokolle > Nachrichten > 3 x auf der Medica: Kompetenzzentrum Medizintechnik Ruhr präsentiert Ergebnisse
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/91553/">3 x auf der Medica: Kompetenzzentrum Medizintechnik Ruhr präsentiert Ergebnisse </a>