Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

Vorträge, Lesungen, Tagungen, Graduierungsfeier

22.11.2004 - (idw) Universität Erfurt

Mehrere öffentliche Veranstaltungen, Lesungen, Tagungen und die Graduierungsfeier für den Absolventenjahrgang 2004 finden in dieser Woche an der Universität Erfurt statt. Zum Auftakt liest am heutigen Abend um 20.30 Uhr im Audimax der Universität der renommierter Publizist und Historiker Joachim Fest im Rahmen der Erfurter Herbstlese aus seinem im Rowohlt Verlag erschienenem Buch "Begegnungen". Joachim Fest porträtiert darin Menschen, denen er im Lauf der Jahre begegnet ist und die ihm auf die ein oder andere Weise wichtig wurden. Ob Gelehrte wie Hannah Arendt, Hugh Trevor-Roper oder Arnulf Baring, Schriftsteller wie Sebastian Haffner oder Golo Mann, Journalisten wie Rudolf Augstein, Johannes Groß oder Ulrike Meinhof, Künstler wie Horst Janssen oder Verleger wie Wolf Jobst Siedler - der intime Blick von Joachim Fest erschließt dem Leser nicht nur die einzelne Person, ihre Gedanken und ihre Welt, sondern auch immer ein besonderes Stück Zeit- und Kulturgeschichte. Und da Bildnisse immer auch Züge des Porträtisten aufweisen, gibt der Autor damit auch Einblick in seine eigene Biografie. Joachim Fest arbeitete u.a. als Chefredakteur des NDR und Herausgeber der FAZ. Seine Hitler-Biografie wurde in zwanzig Sprachen übersetzt. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht.

In Gera findet am Mittwoch, dem 24. November von 12 bis 16 Uhr im Dorint Novotel (Berliner Straße 38) eine Informationstagung zur Gewaltprävention in Deutschland unter dem Titel "...und immer schön die Fresse halten?!" statt. Gewalt gehört für viele Menschen in Deutschland zum (traurigen) Alltag. Prävention und Aufklärung kann helfen, Gewalt im eigenen sozialen Umfeld zu verhindern. Aktuelle Studien von September 2004 zeigen, wo noch weiterer Handlungsbedarf besteht und welche Erfolge bereits zu verzeichnen sind. Die Informationstagung der Friedrich-Ebert-Stiftung richtet sich sowohl an die interessierte Öffentlichkeit als auch an Beschäftigte öffentlicher und privater Einrichtungen, die beruflich mit der Thematik in Berührung kommen. Die Universität Erfurt ist mit Professor Dr. Theresa Wobbe, Lehrstuhl Soziologie mit Schwerpunkt Struktur und Spezifik der Geschlechterbeziehungen, beteiligt.

Am Mittwoch, dem 24. November um 19.00 Uhr, lädt der Ring der Christlich-Demokratischen Studenten (RCDS) zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion unter dem Titel "Universität Erfurt - Spitze oder Reformruine Harvard an der Gera?" in den Hörsaal 3 des Lehrgebäudes 1 ein. Gesprächsteilnehmer sind u.a. Kultusminister Prof. Dr. Jens Goebel und der Dekan der Staatswissenschaftlichen Fakultät, Prof. Dr. Arno Scherzberg.

Eine Tagung der Historischen Sozialpädagogik findet vom 25. bis 27. November 2004 im Internationalen Begegnungszentrum der Universität Erfurt (IBZ) in der Michaelisstraße 38 statt.
Bei der Tagung handelt es sich um eine Veranstaltung, die im zweijährigen Rhythmus an unterschiedlichen Universitäten stattfindet; nach Dresden, Zürich, Eichstätt hat in diesem Jahr die Universität Erfurt mit Prof. Dr. Jürgen Reyer die Ehre der Gastgeberschaft. Die Erfurter Professur für Sozialpädagogik und Erziehung in früher Kindheit hat ihren Forschungsschwerpunkt in der Theoriegeschichte der erziehungswissenschaftlichen Sozialpädagogik. Ziel des Forschungsvorhabens ist es, die sozial- und kulturwissenschaftlichen Wurzeln der theoretischen Sozialpädagogik zu rekonstruieren.
Weitere Informationen/Kontakt: Dr. Joachim Henseler Tel.: 737-2123.

Prominenter Gast der Erfurter Herbstlese ist am Donnerstag, dem 25. November, der Mitherausgeber der FAZ, Frank Schirrmacher. Er liest um 20 Uhr erstmals im Coelicum der Katholisch-Theologischen Fakultät in der Domstraße 10, aus dem im Blessing Verlag erschienenem Buch "Das Methusalem-Komplott". Frank Schirrmacher, Jahrgang 1959, fordert in seinem Bestseller eine spektakuläre Kulturwende. Mit seinem Buch will er anhand neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse zu einem Komplott gegen den biologischen und sozialen Terror der Altersangst bewegen, weil nur so die Jungen dereinst eine Chance haben werden. Seit mehreren Jahren beschäftigt er sich intensiv mit der Problematik der alternden Gesellschaft. Die Lesung in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung ist leider ausverkauft.


Am Freitag, dem 26. November findet um 15.00 Uhr im Audimax der Universität die Graduierungsfeier statt. Präsident Dr. Wolfgang Bergsdorf wird die Zeugnisse an die Absolventen des Jahrgangs 2004 überreichen.

Die Vertreter der Presse sind zu allen Veranstaltungen herzlich eingeladen. Rückfragen bitte direkt an die jeweiligen Veranstalter. Der Pressesprecher der Universität ist bis 29.11. wegen Urlaub nicht erreichbar.

uniprotokolle > Nachrichten > Vorträge, Lesungen, Tagungen, Graduierungsfeier
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/91556/">Vorträge, Lesungen, Tagungen, Graduierungsfeier </a>