Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. Juli 2014 

"effet 2002" zeigt Forschung und Entwicklung

15.11.2002 - (idw) Fachhochschule Dortmund

Unter dem Motto "Von der Idee zur Praxis" präsentiert die Fachhochschule bei den Forschungs- und Entwicklungstagen "effet 2002" am 26. und 27. November ihre Leistungen auf dem Gebiet der angewandten Forschung und Entwicklung.

Die Veranstaltung will Forschungsarbeiten anschaulich und begreifbar machen, Kontakte zwischen Partnern innerhalb und außerhalb der Hochschulen ermöglichen und nicht zuletzt auch den Bürgern der Region angewandte Forschung zugänglich machen.

Im Rahmen einer großen Forschungsausstellung, die in diesem Jahr erstmals auf dem Hochschulcampus im FH-Architekturgebäude stattfindet, werden am 27. November mit rund 30 Exponaten technische Entwicklungen, aber auch gesellschaftswissenschaftliche Arbeiten und künstlerische Projekte vorgestellt.

Im Rahmen der Forschungsausstellung wird am 27. November erstmals der Forschungspreis 2002 der Fachhochschule, gestiftet durch die FH-Fördergesellschaft, verliehen.

Am Abend zuvor (26. November) lädt die FH von 19.00 bis 22.00 Uhr zu einer öffentlichen Veranstaltung zum Thema "Migration und Fremdenangst in die Dortmunder Petrikirche ein. Wissenschaftler, Pädagogen und Experten aus der Praxis diskutieren über ein Thema, das für Stadt und Region, aber auch für die FH mit ihrem hohen Anteil ausländischer Studierender von Bedeutung ist. Auf dem Podium: Antigewalttrainer Willi Juhls (Dortmund), die Migrationssoziologin Prof. Dr. Ingrid Haller (Frank-furt), Medienwissenschaftler und Altrektor Prof. Gerald Koeniger (FH Dortmund), Politikwissenschaftler und Migrationsforscher Prof. Dr. Markus Kreis (FH Dortmund) und Prof. Dr. Faruk Sen vom Essener Zentrum für Türkeistudien. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt der FH-Prorektor und Professor für Sozialethik, Dr. Franco Rest.
Eine Lyriklesung gehört zum kulturellen Rahmen des Abends: Lyrik-Preisträgerin Eva von der Dunk, die 2001 den Lyrik- und Grafikwettbewerb "Weltbilder ? Kosmopolitana" gewann, liest aus ihrem Gedichtband "Menschenbilder". Den musikalischen Rahmen gestaltet der Chor "Provokal". Die Grafikaustellung "artikeleins.de" dokumentiert die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema.

Fachsymposien und Workshops zwischen dem 21. und 29. November sollen zum kritischen Dialog mit Wissenschaftlern und zur Initiierung ge-meinsamer Arbeiten anregen. Die Tagungsreihe beginnt am 21. November 2002 mit dem "Ada Lovelace Mentoring Symposium", das unter dem Titel "Die Besten für Naturwissenschaft und Technik" innovative Mentoring-Strategien vorstellt. Sie zielt darauf ab, Frauen für technisch-naturwissenschaftliche Studiengänge bzw. Berufe zu begeistern.

Um "Sterbebegleitung statt Sterbehilfe" geht es am 27. November unter Leitung von Prof. Dr. Franco Rest, der am Fachbereich Soziales zu diesem Thema forscht. Zum Anlass von 30 Jahren Sterbebeistandsforschung an der FH Dortmund will die Veranstaltung eine Zwischenbilanz ziehen. Ein Workshop zum Thema "Perspektiven der Bauwirtschaft" stellt am gleichen Tag unter Leitung von Prof. Wolfgang Richter und Prof. Dr. Jörg Becker die Strukturentwicklungen der regionalen Bauwirtschaft vor. Ein weiteres Angebot ist der "Multimedia-Arbeitskreis der Fachhochschulen in NRW", der von Prof. Dr. Gisela Schäfer-Richter geleitet wird.

Unter dem Titel "Ausbildung und Praxis" werden am 29. November neue Entwicklungen am Fachbereich Soziales der FH Dortmund vorgestellt. Die Leitung der Veranstaltung liegt bei Prof. Dr. Silvia Denner.
uniprotokolle > Nachrichten > "effet 2002" zeigt Forschung und Entwicklung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/9213/">"effet 2002" zeigt Forschung und Entwicklung </a>