Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. September 2014 

Namen und Nachrichten

02.12.2004 - (idw) Medizinische Hochschule Hannover

November/Dezember 2004 Ehrungen, Auszeichnungen, in Gremien gewählt

Diplom-Biologin Constanca Ferreira de Figueiredo, Abteilung Transfusionsmedizin der MHH, errang im September 2004 in Mannheim den mit 300 Euro dotierten Best Poster Award der Deutschen Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie für ihr Projekt "Stable knockdown of non-permissive HLA alleles in solid organ transplantation". Außerdem wurde die Wissenschaftlerin für diese Arbeit im Oktober 2004 in Dresden mit dem Best Abstract Award der Deutschen Gesellschaft für Immungenetik in Höhe von 500 Euro ausgezeichnet.

Professor Dr. med. Christoph Gutenbrunner, Abteilung Physikalische Medizin und Rehabilitation, Balneologie und Medizinische Klimatologie der MHH, wurde im September 2004 von der International Society for Physical and Rehabilitation Medicine (ISPRM) zum Vizepräsidenten für Europa gewählt. Der Wissenschaftler ist dadurch ebenfalls Mitglied des Executive Committees dieser internationalen Fachgesellschaft.

Professor Dr. rer. biol. hum. Dipl.-Psych. Uwe Hartmann, Abteilung Klinische Psychiatrie und Psychotherapie der MHH, wurde im März 2004 zum Gründungsvorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Sexualmedizin und Sexualtherapie (DGSMT) gewählt.

Professor Dr.-Ing. Christoph Hartung, ehemals Arbeitsbereich Biomedizinische Technik und Krankenhaustechnik der MHH, wurde im September 2004 erneut für fünf Jahre zum Präsidenten der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Krankenhaustechnik gem. e. V. (WGKT) gewählt.

Professor Dr. med. Dr. med. dent. Jarg-Erich Hausamen, ehemals Abteilung Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie der MHH, wurde im Oktober 2004 von der Zahnärztekammer Niedersachsen die Ehrennadel der Deutschen Zahnärzteschaft für seine Verdienste verliehen.

Dr. med. Karsten Knobloch, Abteilung Unfallchirurgie der MHH, und Volker Hubrich, Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Niedersachsen/Bremen, wurden gemeinsam im Oktober 2004 in Garmisch-Partenkirchen von der ADAC-Luftrettung GmbH mit dem zweiten Posterpreis geehrt. Prämiiert wurde die Vorstellung einer Pilotstudie zum Einsatz eines neuartigen Ultraschallgerätes zur Herzzeitvolumen-Bestimmung in der Luftrettung.

Privatdozentin Dr. med. Eva Mischak-Weissinger, Abteilung Hämatologie, Hämostaseologie und Onkologie der MHH und mosaiques diagnostics and therapeutics AG, wurde im Oktober 2004 mit dem von der TUI AG Hannover gestifteten Rudolf-Schoen-Preis in Höhe von 20.000 Euro geehrt. Die Gesellschaft der Freunde der Medizinischen Hochschule Hannover e. V. würdigte mit dieser Auszeichnung die Forschungen der Wissenschaftlerin zur Proteomananalyse, einer neuen Untersuchungsmethode zur rechtzeitigen und zuverlässigen Erkennung lebensbedrohlicher Komplikationen in der Leukämie-Therapie.

Professor em. Dr. med. Peter Petersen, ehemals Arbeitsbereich Psychotherapie und Gynäkologische Psychosomatik im Zentrum Frauenheilkunde der MHH, wurde im November 2004 in Hannover von der Ärztekammer Niedersachsen mit der Ehrenplakette ausgezeichnet in Anerkennung seiner besonderen Verdienste um die ärztliche Versorgung der Bevölkerung.

Privatdozent Dr. med. Michael Przemeck, Abteilung Anästhesiologie der MHH, nahm im Dezember 2004 in Hamburg den Else-Kröner-Memorial-Award der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) in Höhe von 25.000 Euro entgegen. Er teilt sich den Preis mit Privatdozent Dr. med. Georg Mols, Universitätsklinikum Freiburg. Der Titel des preisgekrönten Projektes von Dr. Przemeck lautet: "Anästhesiologisches Management der diskordanten Xenotransplantation im Primatenmodell: Kreislaufverhalten und Einfluss auf das Operationsergebnis".

Privatdozent Dr. med. Karl Lenhard Rudolph, Abteilung Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie der MHH, wurde im November 2004 in Hamburg von der Erich und Gertrud Roggenbuck-Stiftung mit 10.000 Euro geehrt. Der Wissenschaftler erhielt diese Auszeichnung für seine Forschungen über die Rolle von Telomeren in der Krebsentstehung.

Annika Schmidt, Abteilung Kinderchirurgie der MHH, wurde im September 2004 in Paris, Frankreich, gemeinsam mit einer Wissenschaftlerin aus England von der British Association of Pediatric Endoscopic Surgeons (BAPES) mit dem STORZ-Preis in Höhe von 500 englischen Pfund ausgezeichnet. Gewürdigt wurde der Vortrag "Fundoplication in pediatric surgery: a survey including 40 german institutions".

Dr. rer. biol. hum. Stefan Ückert, Abteilung Urologie der MHH, und seiner interdisziplinären Arbeitsgruppe aus Angehörigen internationaler und deutscher Universitätskliniken wurde im Oktober 2004 in Buenos Aires, Argentinien, von der International Society for Sexual and Impotence Research (ISSIR) der Posterpreis in Höhe von 1.000 US-Dollar verliehen. Ausgezeichnet wurde die Arbeit "Cyclic AMP and cyclic GMP phosphodiesterase isoenzymes in the human vagina - relation to NOS isoforms and VIP-containing nerves".

Professorin Dr. phil. Ulla Walter, Abteilung Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheits-systemforschung der MHH, wurde im September 2004 zum geschäftsführenden Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP) ernannt.

Dr. med. Talât Mesud Yelbuz, Abteilung Kinderheilkunde, Pädiatrische Kardiologie und Pädiatrische Intensivmedizin der MHH, wurde im Oktober 2004 in Weimar mit dem Maximilian-Forschungs-Förderpreis in Höhe von 25.000 Euro geehrt. Die Selbsthilfeorganisation HERZKIND e. V. würdigte damit das Projekt "Analyse der kardialen Funktion und Visualisierung der Herzentstehung im frühen embryonalen Herzen im Hinblick auf die Entwicklung von kongenitalen Herzfehlern".

Berufungen

Professor Dr. med. Stephan C. Bischoff, Abteilung Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie der MHH, hat den Ruf auf die C4-Professur für Ernährungsmedizin und Prävention an der Universität Hohenheim erhalten. Es handelt sich um eine "Brückenprofessur" in Kooperation mit der Universität Tübingen.

Privatdozent Dr. med. Carl Erb, Abteilung Augenheilkunde der MHH, hat den Ruf auf die C3-Professur für klinische und experimentelle Ophthalmologie an der Universität Rostock angenommen.

Professor Dr. med. Christof Sohn, Abteilung Geburtshilfe, Pränatalmedizin und Allgemeine Gynäkologie der MHH, hat den Ruf auf die C4-Professur für Allgemeine Frauenheilkunde und Geburtshilfe an der Universität Heidelberg angenommen.
Professor Dr. med. Peter M. Vogt, Abteilung Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie der MHH, hat den Ruf auf die ordentliche Professur für Wiederherstellungschirurgie an die Universität Zürich, Schweiz, erhalten.

Ernennungen

zum Außerplanmäßigen Professor:

Privatdozent Dr. med. Hans Pfefferer-Wolf, Abteilung Sozialpsychiatrie und Psychotherapie der MHH,

Privatdozent Dr. med. Oliver Selberg, Städtisches Klinikum Braunschweig.

Habilitationen

Die Venia legendi erhielten:

Dr. med. Matthias Bahr, Abteilung Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie der MHH, für das Fachgebiet Innere Medizin,

Dr. med. Martin Caselitz, Klinikum Deggendorf, für das Fachgebiet Innere Medizin,


Dr. med. Tillmann Krüger, Abteilung Klinische Psychiatrie und Psychotherapie der MHH, für das Fachgebiet Experimentelle Psychiatrie,

Dr. med. Hans-Peter Kubis, Abteilung Vegetative Physiologie der MHH, für das Fachgebiet Physiologie,

Dr. med. Dirk Schultheiss, Abteilung Urologie der MHH, für das Fachgebiet Urologie.

Umhabilitation

Privatdozentin Dr. med. Regina Lamberts, Medizinische Klinik II, Klinikum Peine, wurde umhabilitiert von der Universität Tübingen an die MHH für das Fachgebiet Innere Medizin.

uniprotokolle > Nachrichten > Namen und Nachrichten
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/92176/">Namen und Nachrichten </a>