Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

FH Lausitz und Max-Steenbeck-Gymnasium schließen Kooperationsvertrag

10.12.2004 - (idw) Fachhochschule Lausitz

Die Fachhochschule Lausitz und das Max-Steenbeck-Gymnasium für Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik und Technik in Cottbus wirken enger zusammen. Festgeschrieben ist die Zusammenarbeit in einem Kooperationsvertrag, den Dr. Klaus Rösiger, Schulleiter des Gymnasiums, und Prof. Karl Plastrotmann, Vizepräsident der Hochschule für Studium, Lehre und Internationales, am 10. Dezember 2004 im Steenbeck-Gymnasium in der Cottbuser Elisabeth-Wolf-Straße unterzeichneten.

Vertragsgegenstand ist die Zusammenarbeit zwischen der Hochschule und dem Gymnasium, insbesondere auf dem Gebiet der Bildung mit dem Ziel, kulturelle, soziale und wissenschaftliche Felder der Vertragspartner zu bereichern. So bietet die FHL den Schülern des Gymnasiums unter anderem Möglichkeiten zur Durchführung von Schülerpraktika und Projekttagen an der Hochschule und sollen gemeinsame Projekte von Schülern und Studierendenden entwickelt werden. Informationsveranstaltungen der Studienberatung sollen speziell auf die Schüler des Steenbeck, Gymnasiums, deren Lehrer und Eltern zugeschnitten werden. Die FHL bietet Fortbildungsveranstaltungen für die Lehrer des Gymnasiums an, und Professoren halten am Gymnasium Gastvorlesungen. Ferner können Labore, Medienkabinette und die Hochschulbibliothek nach Absprache von den Schülern genutzt werden.

Gemeinsam wollen die Partner interkulturelle Veranstaltungen fördern. Der Vertrag wurde auf Grundlage einer am 24. September 2004 zwischen der Fachhochschule Lausitz und dem Staatlichen Schulamt Cottbus geschlossenen Vereinbarung unterzeichnet.

Das Max-Steenbeck-Gymnasium in Cottbus ist eine Schule mit erweiterter mathematisch-naturwissenschaftlich-technischer Ausbildung. Von deren hoher Qualität zeugen zahlreiche Preise, die Schüler bei den Bundeswettbewerben "Mathematik", "Fremdsprachen", "Politik", "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren" errungen haben. Darüber hinaus gab es zum Beispiel Preise und Medaillen bei Internationalen Physikolympiaden - darunter sogar einmal Gold.

Das Steenbeck-Gymnasium ist die erfolgreichste Schule bei den Mathematik- bzw. Chemie-Olympiaden des Landes Brandenburg. Es arbeitet im Lernnetzwerk "CFILM" der Bertelsmann-Stiftung mit und gehört dem Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen e.V. an.

uniprotokolle > Nachrichten > FH Lausitz und Max-Steenbeck-Gymnasium schließen Kooperationsvertrag
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/92627/">FH Lausitz und Max-Steenbeck-Gymnasium schließen Kooperationsvertrag </a>