Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. November 2014 

Neue Personalia an der HFF "Konrad Wolf"

21.12.2004 - (idw) Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg

Neuer Vizepräsident gewählt, renommierte Praktiker als Honorarprofessoren und kreative Künstler als Professoren auf Zeit berufen. HFF geht personell fast "runderneuert" in die Weihnachtspause Der Akademische Senat der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" Potsdam-Babelsberg wählte in seiner Sitzung am 20. Dezember 2004 Prof. ULRICH WEINBERG (Studiengang Animation) zum zweiten Vizepräsidenten der Hochschule.
Weinberg ist seit 1994 Professor für Computeranimation und Computergrafik an der HFF. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich 3D-Computeranimation, 3D-Interaktion, Computerspiele und Nonlineare Medien. Zu seiner Zuständigkeit als Vizepräsident der HFF werden die theoretische Ausbildung sowie Strukturfragen und Entwicklungsplanung der HFF gehören.

In der vergangenen Woche überreichte HFF-Präsident Dieter Wiedemann in einer Feierstunde die Ernennungsurkunden an zwei neue Honorarprofessoren der Hochschule: Die Berliner Filmproduzentin REGINA ZIEGLER wurde zur Honorarprofessorin für das Fach Film- und Fernsehproduktion und der Autor DIETER SALDECKI zum Honorarprofessor für das Fach Film- und Fernsehdramaturgie/ Drehbuch bestellt.

Bereits im Herbst und auch jüngst wurden einige kreative Medienschaffende zu neuen Professoren auf Zeit an die HFF berufen: Trickfilmregisseur und Illustrator GIL ALKABETZ wurde für fünf Jahre zum Professor für das Fachgebiet "Animation mit dem Schwerpunkt künstlerische Animationsfilmgestaltung" berufen. Die Autoren und Regisseure JENS BECKER (z.B. "Adamski") und ALFRED BEHRENS (z.B. "Das Spiel ohne Ball") teilen sich bereits seit einiger Zeit die Professur für das Fachgebiet "Drehbuchschreiben". Der Wiener Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler DIETER BERNER (z.B. "Lenz oder die Freiheit") ist zum Professor für das Fachgebiet "Medienspezifische Darstellung" ernannt worden. Seine Arbeits-schwerpunkte liegen im Bereich der Vorbereitung von Schauspielern auf die Filmrolle. FRANK GEßNER (Bildender Künstler) hat nach mehrfachen Tätigkeiten als Lehrbeauftragter und Gastprofessor nun den Ruf zum Professor für das Fachgebiet "Animation mit dem Schwerpunkt Bildkunst für Animation" bekommen und angenommen. Er arbeitet zur Zeit an dem multimedialen Projekt "towards the image". Stolz ist die HFF auch auf die Berufung des Szenenbildners LOTHAR HOLLER (u.a. Bundesfilmpreis für die Ausstattung von "Good bye, Lenin") zum Professor für das Fachgebiet "Filmszenografie", nachdem er vorher bereits als Gastprofessor tätig war. Die Medienkünstlerin ZAKI OMAR (z.B. "Boom Boom Bang") konnte für eine Zeitprofessor für das Fachgebiet "Szenografie mit neuen Medien" gewonnen werden. Komplettiert wird das nunmehr völlig neu zusammengestellte Professorenteam im Studiengang Szenografie durch den bereits seit einiger Zeit tätigen Gastprofessor CHRISTIAN BUSSMANN ("Blueprint", "Mein letzter Film").

Bereits seit dem Spätsommer bzw. Herbst sind als Gastprofessoren ebenfalls KLAUS HOBOHM für das Fachgebiet "Akustik, gestaltende Akustik" im Studiengang Ton und MARTIN TODSHAROW für das Fachgebiet "Theorie und Praxis der Komposition" im Studiengang Filmmusik tätig.

Die HFF ist sehr froh über diese innovativen Neubesetzungen und blickt zuversichtlich auf die Aufgaben, die sich ihr im Jahr 2005 stellen werden.

uniprotokolle > Nachrichten > Neue Personalia an der HFF "Konrad Wolf"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/93015/">Neue Personalia an der HFF "Konrad Wolf" </a>