Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 15. Juli 2019 

PRESSEKONFERENZ: Unwort des Jahres 2004

11.01.2005 - (idw) Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt (Main)

Bekanntgabe der Jury-Entscheidung am Dienstag, dem 18. Januar 2005 Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

Einsendeschluss war der 9. Januar 2005, am kommenden Dienstag, dem 18. Januar, wird das 'Unwort des Jahres' 2004 bekanntgegeben: Diesmal sind 2.157 Zuschriften, Fax-Meldungen und E-Mails mit 1.218 verschiedenen Vorschlägen für die Wahl zum 'Unwort des Jahres' eingegangen.

Zu den quantitativen Spitzenreitern zählen die Begriffe 'Hartz IV' und 'Ein-Euro-Job'. Aber nicht die Zahl der Nennungen entscheidet. Auch weniger genannte Vorschläge wie 'Bestandsausländer'' 'Ökostalinist' oder 'Rettungsfolter' haben Chancen, 'Unwort des Jahres' zu werden, so der Sprachwissenschaftler Horst Dieter Schlosser, Professor an der Universität Frankfurt und Sprecher der Jury.

Die Entscheidung über das 'Unwort des Jahres' trifft eine unabhängige Jury, der neben den vier ständigen sprachwissenschaftlichen Experten Prof. Margot Heinemann, Görlitz-Zittau; Prof. Rudolf Hoberg, Wiesbaden, Dr. Nina Janich, Darmstadt, und Prof. Horst Dieter Schlosser, Frankfurt, zwei Vertreter der Sprachpraxis angehören; in diesem Jahr der Schriftsteller Volker Braun (Berlin) und der Vizepräsident der Sächsischen Akademie der Schönen Künste, Dr. Friedrich Dieckmann (Dresden).

Die Jury gibt ihre Entscheidung im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt:
am: Dienstag, dem 18. Januar 2005 um 10 Uhr
im: Eisenhower-Raum (Q3, Raum 1.314), Campus Westend; Grüneburgplatz 1,
60323 Frankfurt

Die Vorschläge stammen aus allen Bereichen der öffentlichen Kommunikation: Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Technik, Wissenschaft, Kulturinstitutionen oder Medien und stammten nicht nur aus den deutschsprachigen Ländern, sondern auch aus fast allen westeuropäischen Ländern und aus Übersee.

Kontakt: Prof. Horst Dieter Schlosser, Fachbereich Neuere Philologien, Telefon 069/798-32673 oder -32674, Fax: 069/798-32675; E-Mail: schlosser@lingua.uni-frankfurt.de

Pressekonferenz 'Unwort des Jahres 2004' mit dem Sprecher der Jury, Prof. Horst D. Schlosser

Wann? Dienstag, 18. Januar 2005, 10 Uhr
Wo? Eisenhower-Raum, Q 3, Raum 1.314 im IG Hochhaus, Campus Westend; Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt
Weitere Informationen: http://www.unwortdesjahres.org
uniprotokolle > Nachrichten > PRESSEKONFERENZ: Unwort des Jahres 2004
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/93477/">PRESSEKONFERENZ: Unwort des Jahres 2004 </a>