Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Die Universität Jena ehrt Ernst Abbe

12.01.2005 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Zentraler Festakt zum 100. Todestag Ernst Abbes am 14. Januar, 15.30 Uhr in der Aula Jena (12.01.05) "Am 14. Januar 1905 starb mit Ernst Abbe ein Physiker, ein Unternehmer und ein Stifter, der wie kaum ein anderer der Universität und der Stadt Jena materiell und geistig ein Gepräge gegeben hat, von dem heute, 100 Jahre später, unsere Universität und Stadt nach wie vor profitieren, Inspiration erfahren, ja in gewisser Weise leben", sagt Jenas Universitäts-Rektor Prof. Dr. Klaus Dicke. Die Friedrich-Schiller-Universität sieht es daher als ehrende Verantwortung, ihres ehemaligen Professors für Mathematik und Physik anlässlich seines 100. Todestages in mehreren Veranstaltungen zu gedenken. "Bündelt eure Kräfte, so lautet sicher ein Rat Abbes an uns", so Rektor Dicke weiter, "der wird in Jena beherzigt und ist Grundlage der Leistungsstärke, die unsere Region an die Spitze geführt hat und heute wieder führt".

Der zentrale Festakt während des Jenaer Ernst Abbe-Jahres 2005 findet am 14. Januar um 15.30 Uhr in der Universitäts-Aula (Fürstengraben 1) statt. Während dieser öffentlichen Veranstaltung, zu der hochkarätige Gäste aus ganz Deutschland anwesend sind, werden drei Wissenschaftler der Universität in verständlichen Kurzvorträgen den Optik-Wissenschaftler, sozialen Unternehmer und Stifter beleuchten. Der Eintritt zum Festakt ist frei.

Bei ebenfalls freiem Eintritt lädt am 14. Januar von 14-24 Uhr die Universitäts-Sternwarte (Schillergässchen 2-3) zu einem "Tag der offenen Tür" mit "Abend der offenen Kuppel" ein. Sie gedenkt damit ihres "früheren Direktors, der die Sternwarte in den 1880er Jahren neu erbauen ließ", wie Abbes Nachfahr als Direktor der Sternwarte, Prof. Dr. Ralph Neuhäuser, betont. Mit Kurzvorträgen, die ab 14.30 Uhr jeweils zur halben Stunde stattfinden und um 14.30 Uhr und 18.30 Uhr besonders für Kinder geeignet sind, Führungen durch Sternwarte und Astro-Staublabor (um 15, 16 und 17 Uhr) und Beobachtungen von Sonne und Sternen wird ein Ein- und Ausblick in die Leistungsvielfalt des Astrophysikalischen Instituts und Uni-Sternwarte möglich.

Direkt nebenan in Schillers Gartenhaus (Schillergässchen 2) startet am Freitag (14.01.) um 19.30 Uhr die Vortragsreihe "Vom Schillerhaus in die Sterne geschaut: Astrologie - Astronomie - Meteorologie - Poesie", die Universitäts-Sternwarte und Schillerhaus gemeinsam ausrichten. Zum Auftakt spricht Elke Maria Rischke zum Thema ",Sie haben der Arbeit ihre Würde wiedergegeben' - ein Abend über Ernst Abbe". Weitere Veranstaltungen aus dieser Reihe finden am 28. Januar, 4. und 11. Februar statt.

Stärker wissenschaftlich ist das Symposium "Licht & Glas" ausgerichtet, das am 26. Januar ab 15 Uhr im Großen Hörsaal der Physik (Max-Wien-Platz 1) von der Universität veranstaltet wird. Interessenten haben die Chance, die Vorträge "Abbe und sein Einfluss auf die heutige Optik" von Prof. Dr. Roland Sauerbrey und "Optisches Glas von Ernst Abbe bis heute" von Prof. Dr. Dr. Christian Rüssel zu hören und zu diskutieren.


Die Referenten versprechen, dass das Symposium so pünktlich beendet ist, dass danach alle Zuhörer auch am Ernst-Abbe-Kolloquium teilnehmen können, das sich am selben Mittwoch (26.01.) um 17.30 Uhr im Zeiss-Planetarium anschließt. Dann wird auf Einladung von Universität und Ernst-Abbe-Stiftung Prof. Dr. Günter Hasinger (Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik, Garching) zum Thema "Vom Schicksal des Universums - Neue Erkenntnisse der Kosmologie" sprechen - und dabei auch zeigen, welcher Erkenntnisfortschritt durch Abbes Entdeckungen möglich wurde.

uniprotokolle > Nachrichten > Die Universität Jena ehrt Ernst Abbe
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/93536/">Die Universität Jena ehrt Ernst Abbe </a>