Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Grüne Woche - Ausstellung für Ernährungs- und Landwirtschaft sowie Gartenbau, 21. bis 30. Januar 2005 in Berlin

14.01.2005 - (idw) Technische Universität Berlin

Beteiligung von drei TU-Fachgebieten am bundesweiten Gemein-schaftsstand Green Research Die fortschreitende Entwicklung im Lebensmittel- und Agrarsektor eröffnet auch für Hochschulen und wissenschaftliche Institute vollkommen neue Chancen, nationale und internationale Kooperationen einzugehen. Bereits heute ist der zunehmenden Zusammenarbeit von Wissenschaft und Industrie eine Fülle von innovativen und wettbewerbsfähigen Technologien, Anwendungen und Produkten auf dem Agrar- und Lebensmittelmarkt zu verdanken. Der Forschungsgemeinschaftsstand Green Research dient als Plattform für die Präsentation bereits erfolgreicher oder sich in der Entwicklung befindender Forschungsprojekte und Produktideen.

Die Technische Universität Berlin beteiligt sich mit folgenden drei Fachgebieten am bundesweiten Gemeinschaftsstand in der Halle 4.2, Standnummer 222:

Watergy - Ein neuer Feuchtluft-Solarkollektor erzeugt Wasser, Wärme und Nahrung

Ein neues Solarkollektorsystem folgt dem Prinzip der Auf- und Abtriebsströmung von erwärmter und anschließend abgekühlter Luft. Hierbei wird die Energiespeicherung bei Verdunstung und anschließender Kondensation von Wasser genutzt, um die zu transportierende Luftmenge pro Energieeinheit zu verringern.
Ziel ist eine deutliche Kostenreduzierung solarthermischer Heiz- und Kühlsysteme für Gewächshäuser und Gebäude unter Einbeziehung der Bewässerungswasserrückgewinnung sowie der Integration von Grauwasser- und Meerwasseraufbereitungsfunktionen.
Kontakt: Dr. Martin Buchholz, TU Berlin, Fachgebiet Gebäudetechnik und Entwerfen, Tel.: 030/314-23301, Fax: -26079, E-Mail: martin-buchholz@web.de, >WWW: http://www.a.tu-berlin.de/gte/>

Nachhaltige Bioproduktion des Antikrebsmittels TAXOL
TAXOL ist ein hochwirksames Antikrebsmittel gegen verschiedenste Krebsarten. TAXOL wird durch Extraktion der Eibenrinde oder durch eine so genannte Semisynthese mit klassischen chemischen Methoden gewonnen. Beide Verfahren sind entweder umweltschädigend oder führen zur Vernichtung der Eibenbestände. Präsentiert wird eine neuartige, umwelt-freundliche Methode zur nachhaltigen Bioproduktion (Enzym-Reaktor) angelehnt an die natürliche Synthese.
Kontakt: PD Dr. Rainer Zocher, TU Berlin, Arbeitsgruppe Biochemie und Molekulare Biologie, Tel.: 030/314-24168, Fax: -24783, E-Mail: razzo@chem.tu-berlin.de

Fahrdynamik von Traktoren
Steigende Fahrgeschwindigkeiten bei Traktoren und landwirtschaftlichen Sonderfahrzeugen sowie die immer schärfer werdenden Bestimmungen hinsichtlich der Schwingungsminderung lassen sich mit gefederten Achsen beherrschen. Eine grundlegende Anforderung an solche Federungssysteme ist aber die Anpassbarkeit der Systemparameter an die unterschiedlichen landwirtschaftlichen Arbeiten und Anwendungen. Von weiterem Interesse ist das Unfallgeschehen mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen.
Kontakt: Prof. Dr. Henning Meyer, Dipl.-Ing. Ullrich Hoppe, TU Berlin, Fachgebiet Konstruktion von Maschinensystemen, Tel.: 030/314-71235, Fax: -71410, E-Mail: ullrich.hoppe@tu-berlin

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Dr. Thorsten Knoll, TU Berlin Servicegesellschaft mbH, Tel: 030/4472-0255, Fax: -0288, E-Mail: knoll@tu-servicegmbh.de
Weitere Informationen: http://www.tu-berlin.de/presse/pi/2005/pi6.htm http://www.a.tu-berlin.de/gte/
uniprotokolle > Nachrichten > Grüne Woche - Ausstellung für Ernährungs- und Landwirtschaft sowie Gartenbau, 21. bis 30. Januar 2005 in Berlin
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/93645/">Grüne Woche - Ausstellung für Ernährungs- und Landwirtschaft sowie Gartenbau, 21. bis 30. Januar 2005 in Berlin </a>