Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 19. Juni 2019 

RUB-Ehrenpromotion für Prof. Walter Wunderlich, Vater des Computational Engineering

14.01.2005 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Ihm ist es zu verdanken, dass die Ruhr-Universität Bochum früher als alle anderen Universitäten die Weichen in Richtung "Computational Engineering" gestellt hat: Prof. Dr.-Ing. Walter Wunderlich hat bereits in den Achtziger Jahren die Zeichen der Zeit erkannt und maßgeblich dazu beigetragen, die Kompetenzen im Bereich computergestütztes Ingenieurwesen auszubauen. Für seine Verdienste verlieh ihm die Fakultät für Bauingenieurwesen der RUB am 14. Januar 2005 die Ehrendoktorwürde. Bochum, 14.01.2005
Nr. 12

Die Zeichen der Zeit früh erkannt
Ehrenpromotion für Prof. Walter Wunderlich
RUB-Bauingenieurwesen ehrt Vater des Computational Engineering

Ihm ist es zu verdanken, dass die Ruhr-Universität Bochum früher als alle anderen Universitäten die Weichen in Richtung "Computational Engineering" gestellt hat: Prof. Dr.-Ing. Walter Wunderlich hat bereits in den Achtziger Jahren die Zeichen der Zeit erkannt und maßgeblich dazu beigetragen, die Kompetenzen im Bereich computergestütztes Ingenieurwesen auszubauen. Für seine Verdienste verlieh ihm die Fakultät für Bauingenieurwesen der RUB am 14. Januar 2005 die Ehrendoktorwürde.

Von der Idee zum Kompetenz-Zentrum

Der Lehr- und Forschungsschwerpunkt Computational Engineering ist heute ein Alleinstellungsmerkmal der RUB in NRW und über die Landesgrenzen hinaus: Die Fakultät hat die Chance genutzt, die Potenziale auf den Gebieten Computational Mechanics und Angewandte Informatik zu bündeln. Ziel ist, dies weiter auszubauen und ein Kompetenz-Zentrum für Computational Engineering zu gründen. Der Vorschlag, diesen Weg zu gehen, kam von Prof. Wunderlich, kurz bevor er 1988 nach München an die TU ging. Damit bewies Walter Wunderlich schon zur damaligen Zeit beachtlichen Weitblick.

Strukturmechanik und Finite Elemente

Mit seinem Wirken in Forschung und Lehre an der RUB hat Prof. Wunderlich entscheidend zur national und international anerkannten, hohen Reputation der Bochumer Fakultät für Bauingenieurwesen auf dem Gebiet des Computational Engineering beigetragen - insbesondere durch seine Arbeiten zur Strukturmechanik von Flächentragwerken und der theoretischen sowie praktischen Weiterentwicklung der für alle Ingenieurwissenschaften bedeutsamen Methodik der Finiten Elemente, um das physikalische Verhalten von Tragstrukturen, auch in Interaktion mit flüssigen bzw. gasförmigen Medien, zu berechnen.

Vita Walter Wunderlich

Professor em. Walter Wunderlich, geboren am 25.7.1931 in Asch (Bezirk Eger), war von 1972 bis 1988 Professor für Konstruktiven Ingenieurbau an der RUB und Inhaber des Lehrstuhls Konstruktiver Ingenieurbau IV (Leichtbau), 1974 und 1975 war er Dekan der Fakultät für Bauingenieurwesen. Im April 1988 nahm Wunderlich einen Ruf auf den Lehrstuhl für Statik an der Technischen Universität München an. Der gelernte Maurer absolvierte das Studium des Bauingenieurwesens von 1952 bis 1958 an der Technischen Hochschule Hannover, wo er im Mai 1966 mit Auszeichnung promoviert wurde. Von 1966 bis 1969 war er Oberingenieur am Institut für Statik der Technischen Universität Braunschweig, im Juli 1969 habilitierte er sich dort und erhielt die Venia legendi für Statik. Zwischen 1969 und 1972 war er u. a. Universitätsdozent, Wissenschaftlicher Rat und schließlich Professor an der TU Braunschweig.

Weitere Informationen

Prof. Dr.-Ing. Dietrich Hartmann, Lehrstuhl für Ingenieurinformatik im Bauwesen, Tel. 0234/32-23047, E-Mail: marion.baumann@rub.de (Sekretariat)

uniprotokolle > Nachrichten > RUB-Ehrenpromotion für Prof. Walter Wunderlich, Vater des Computational Engineering
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/93674/">RUB-Ehrenpromotion für Prof. Walter Wunderlich, Vater des Computational Engineering </a>