Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Dezember 2014 

Öffentliche Vorträge am Max-Weber-Kolleg

18.01.2005 - (idw) Universität Erfurt

Mit Prof. Leicht am Mittwoch und Prof. Makrides am Donnerstag Zu zwei öffentlichen Vorträgen lädt das Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt in dieser Woche ein. Zunächst wird Prof. Dr. Robert Leicht am Mittwoch, dem 19. Januar 2005 um 19 Uhr zum Thema "Was leistet der Begriff 'Menschenwürde'?" vortragen. "In der Tatsache, dass rechtliche Normen den letzten Grund ihrer Geltung nicht allein aus sich heraus hervorbringen können und dass das gesetzte Normensystem nicht von innen gegen metajuristische Letztbegründungen "abgedichtet" werden kann, ist keineswegs eine Schwäche, sondern - recht verstanden - vielmehr ein Zeichen sowohl der Grenzen als auch der Würde jeden Rechts zu sehen", so Prof. Leicht in seiner Ankündigung.

Robert Leicht ist einer der bekanntesten politischen Journalisten Deutschlands. Nach langer Tätigkeit für die "Süddeutsche Zeitung" wechselte er 1986 zur "Zeit", deren Chefredakteur er von 1992-1997 war. Er ist Honorarprofessor für öffentliche Kommunikation und aktuelle Politik an der Universität Erfurt, Präsident der Evangelischen Akademie zu Berlin, Vorstand der Robert Leicht AG, Stuttgart und Mitglied der Synode der EKD.

Professor Dr. Vasilios Makrides referiert am Donnerstag, dem 20. Januar 2005 um 19 Uhr über "Religiös-kultische Aspekte der Max-Weber-Rezeption". "Kulte um Personen gibt es in ganz unterschiedlichen Kontexten, auch in wissenschaftlichen Kreisen. Sie gehören zu den Forschungsgegenständen einer kulturwissenschaftlich ausgerichteten Religionswissenschaft", so Prof. Makrides, in dessen Vortrag es speziell um einen solchen Fall gehen soll: "die besondere Rezeption Max Webers innerhalb der akademischen Gemeinschaft, die deutliche religiös-kultische Aspekte aufweist". Es sollen dabei die einzelnen Aspekte und Erscheinungsformen dieses Phänomens erläutert werden. Darüber hinaus wird über die verschiedenen soziokulturellen Kontexte, in denen diese Rezeption entsteht, reflektiert.

Vasilios N. Makrides ist seit 1999 Professor für Religionswissenschaft (Orthodoxes Christentum) an der Philosophischen Fakultät der Universität Erfurt.

Beide Vorträge finden im Hörsaal des Max-Weber-Kollegs Am Hügel 1, statt. Interessenten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen: http://www.uni-erfurt.de/maxwe/
uniprotokolle > Nachrichten > Öffentliche Vorträge am Max-Weber-Kolleg
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/93782/">Öffentliche Vorträge am Max-Weber-Kolleg </a>