Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Dezember 2014 

Der freie Wille: Wir haben ihn nicht, aber benutzen ihn

26.01.2005 - (idw) Kulturwissenschaftliches Institut

"Free Will as a Social Institution"
Ein öffentlicher Vortrag in englischer Sprache von Prof. Dr. Martin Kusch (University of Cambridge) am 2. Februar, 18.15 Uhr im Kulturwissenschaftlichen Institut, Essen Der Philosoph Martin Kusch legt in seinem Vortrag dar, dass der freie Wille eine soziale Institution ist, durch wechselseitige Zuschreibungen zustande kommt und wichtige soziale Funktionen erfüllt.

Wir leben in dem Verständnis, dass wir uns frei entscheiden können und dass wir uns immer auch anders entscheiden könnten, als wir es tatsächlich tun (Freiheitsintuition). Solche Freiheitsintuitionen sind, so Martin Kusch, soziale Institutionen, die in sozial regulierten Diskursen ausgebildet und erhalten werden. Der Vortrag zeigt die Bedeutung des (lediglich) sozial konstruierten freien Willens, ohne den naturwissenschaftlichen Befunden zu widersprechen, nach denen es Willensfreiheit nicht gibt.

Martin Kusch (University of Cambridge, Department of History and Philosophy of Science), geb. 1959, studierte Philosohie an der FU Berlin und in Finnland. Seit 2003 ist er Professor für Wissen­schaftsgeschichte und -philosophie. Der Vortrag "Free Will as a Social Institution" findet im Rah­men der Arbeit der Forschungsgruppe "Was ist der Mensch? Kultur - Sprache - Natur", die ge­meinsam vom Kulturwissenschaftlichen Institut, Essen und der Universität Dortmund getra­gen wird. Die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben es sich zur Aufgabe ge­macht, die einflussreichen, naturwissenschaftlich geprägten Dichotomien, z.B. Ver­erbung - Umwelt, Gehirn - Geist und Natur - Kultur zu hinterfragen und die Wechselwirkungen zwischen biologischer Vererbung, Sprache, individueller Entwicklung, sozialer Interaktion und kultureller Sinnbildung zu untersuchen.

Kulturwissenschaftliches Institut
Sabine Rehorst, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Goethestr. 31. 45128 Essen
Tel.: 0201/7204-160. Fax: 0201/7204-159
www.kwi-nrw.de

uniprotokolle > Nachrichten > Der freie Wille: Wir haben ihn nicht, aber benutzen ihn
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/94296/">Der freie Wille: Wir haben ihn nicht, aber benutzen ihn </a>