Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. November 2014 

"Dortmunder Gespräche" und "warehouse logistics" im Doppelpack

28.01.2005 - (idw) Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

In diesem Jahr werden die 23. "Dortmunder Gespräche", die älteste deutsche Fachveranstaltung zur Logistik, und die dritte "warehouse logistics", der erfolgreiche Kongress für Warehouse Management, Logistiksoftware und Identifikationssysteme, am 13. und 14. September 2005 im Kongresszentrum der Westfalenhallen Dortmund gemeinsam veranstaltet. Mit einem neuen Konzept trägt das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML als Veranstalter dem Wunsch der Teilnehmer und Aussteller der beiden Veranstaltungen Rechnung, die klassische Logistik mit der Logistik-IT zusammenzuführen, um noch stärker als bisher die Anbieter und Anwender zusammenzuführen. Die Veranstaltungsplanungen sind so aufeinander abgestimmt, dass die Teilnehmer die Möglichkeit haben, vollkommen frei zwischen den Parallelsequenzen der beiden Veranstaltungen zu wechseln. "Zwar reduzieren wir mit dieser symbiotischen Zusammenlegung die Summe der Fläche der tagungsbegleitenden Ausstellung, aber wir bringen für unsere Teilnehmer das thematisch zusammen, was zusammengehört und schaffen so einen Mehrwert", so Prof. Dr. Michael ten Hompel, Veranstaltungsleiter der "warehouse logistics".

Während sich die "warehouse logistics" mit aktuellen Entwicklungen und Trends zu den Logistik-Software-Themen RFID, warehouse management, open source, ASP-Lösungen und ERP-System-Integration auseinandersetzt, werden die "Dortmunder Gespräche" in diesem Jahr unter das Leitthema "Optimierung von Logistiksystemen - Modelle, Methoden, Mehrwert" gestellt. "Mit der Vorstellung neuer, aber praxiserprobter Modelle und Methoden der Unternehmenslogistik für die strategische Planung, der Disposition und der Abwicklung im Betrieb von logistischen Systemen werden wir dem klassischen Anspruch der "Dortmunder Gespräche", einen "Dialog zwischen Praxis und Wissenschaft" zu ermöglichen, voll gerecht", erläutert Prof. Dr.-Ing. Axel Kuhn, der die "Dortmunder Gespräche" in diesem Jahr verantwortlich leitet.
Die beiden Institutsleiter des Fraunhofer IML sind sich sicher, dass gemäß dem Dortmunder Motto "Kommunikation verbindet - Logistik auch", durch diese Zusammenlegung das Zusammenwachsen der beiden noch getrennten Logistik-Themenwelten an einem Ort erfahrbar sein wird.

Informationen zu den beiden Veranstaltungen finden Sie im Internet unter http://www.do-ge.de und http://www.warehouse-logistics.org. Weitere Informationen für Aussteller und Teilnehmer bekommen Sie auch unter der "Veranstaltungshotline" + 49 (0) 2 31/ 97 43- 4 29.
Weitere Informationen: http://www.do-ge.de http://www.warehouse-logistics.org
uniprotokolle > Nachrichten > "Dortmunder Gespräche" und "warehouse logistics" im Doppelpack
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/94410/">"Dortmunder Gespräche" und "warehouse logistics" im Doppelpack </a>