Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Oktober 2014 

Großzügiges Engagement für die Herzforschung

28.01.2005 - (idw) Universitätsklinikum Heidelberg

Förderpreis-Stifter Winterstein zu Besuch im Universitätsklinikum Heidelberg / Begeistert vom "Blick hinter die Kulissen der Medizin" "Wir sind begeistert!" So lautete das Fazit des Ehepaars Wilhelm P. und Ursula Winterstein bei ihrem Besuch der neuen Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg. Professor Dr. Hugo A. Katus, Ärztlicher Direktor der Abteilung für Kardiologie, Angiologie und Pulmologie, hatte gemeinsam mit seinem wissenschaftlichen Mitarbeiter Dr. Patrick Most, dem Gewinner des Wilhelm P. Winterstein Förderpreises der Deutschen Herzstiftung 2004, das Ehepaar zu einer Führung durch Klinik und Forschungslabore eingeladen.

"Ihre Spende motiviert die jungen Wissenschaftler sehr und hilft uns, gute Leute zu fördern. Dafür möchten wir uns bei Ihnen ganz herzlich bedanken", wandte sich Prof. Hugo A. Katus an seine Gäste. Er wies darauf hin, wie wichtig es sei, eine respektvolle Beziehung zwischen Sponsoren und Forschern zu entwickeln. "Diese Kultur ist in den USA selbstverständlich. Wir müssen in Deutschland noch einiges dafür tun." Die Wintersteins freuten sich sehr über die Einladung, einmal hinter die Kulissen der Medizin zu blicken und vor Ort zu erfahren, was im klinischen Alltag und in der Forschung möglich ist.

Seit acht Jahren stiftet das Ehepaar Winterstein den mit 10.000 Euro dotierten Förderpreis der Deutschen Herzstiftung. Im vergangenen Jahr wurde Dr. Patrick Most und sein Team für die Entwicklung einer wirksamen Gentherapie gegen Herzinsuffizienz (Herzmuskelschwäche) im Tiermodell ausgezeichnet. "Unsere Ergebnisse sind sehr vielversprechend", sagt der Preisträger. "Wir hoffen, ein neues Medikament gegen Herzschwäche entwickeln zu können. Das wäre ein großer Erfolg. Die Verleihung des Wilhelm P. Winterstein Förderpreises der Deutschen Herzstiftung ist eine enorme Motivation auf dem weiteren Weg dorthin!"

Nach einer Hirnembolie vor zehn Jahren und dem langen und schweren Weg aus seiner Krankheit entschloss sich Wilhelm P. Winterstein, etwas für die Forschung zu tun. "Ich wollte mich engagieren und junge Leute fördern", berichtet der Manager in Ruhestand. "Wenn ich die harte Arbeit der jungen Wissenschaftler etwas unterstützen kann, dann finde ich das ganz toll", begründet Wilhelm P. Winterstein seinen Entschluss, gemeinsam mit seiner Frau, die früher als Apothekerin arbeitete, den Förderpreis zu spenden. Mit dem renommierten Preis werden jedes Jahr von einem unabhängigen Expertengremium Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Herz-Kreislauferkrankungen ausgezeichnet, bevorzugt aus einem patientennahen Forschungsgebiet.

Diese Pressemitteilung ist auch online verfügbar unter
http://www.med.uni-heidelberg.de/aktuelles/
Weitere Informationen: http://www.med.uni-heidelberg.de/aktuelles/
uniprotokolle > Nachrichten > Großzügiges Engagement für die Herzforschung
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/94413/">Großzügiges Engagement für die Herzforschung </a>