Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 27. August 2014 

"Von Mittelerde bis in die Weiten des Alls"

28.01.2005 - (idw) Justus-Liebig-Universität Gießen

Tagung des Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften und der Phantastischen Bibliothek Wetzlar

Fantasy und Science Fiction haben sich in den vergangenen Jahrzehnten als zwei der populärsten literarischen Gattungen erwiesen - der Erfolg von Harry Potter oder von Herr der Ringe macht dies deutlich. Höchste Zeit, dass diese von den Philologien lange Zeit vernachlässigten und als "Trivialliteratur" abgewerteten Genres auch eine wissenschaftliche Aufarbeitung erfahren. Die im Juli vergangenen Jahres am Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften (GGK) der Justus-Liebig-Universität Gießen in Zusammenarbeit mit der Phantastischen Bibliothek Wetzlar gegründete Sektion "Phantastische Welten" lädt vor diesem Hintergrund sehr herzlich ein zu der von beiden Institutionen veranstalteten Tagung "Von Mittelerde bis in die Weiten des Alls Fantasy und Science Fiction in Literatur und Film" am 4. und 5. Februar 2005 in der Phantastischen Bibliothek Wetzlar (Friedrich-Ebert-Platz 3, 35573 Wetzlar). Weitere Informationen und das Programm der Tagung finden Sie im Internet unter http://www.uni-giessen.de/graduiertenzentrum; Anmeldungen bitte direkt an die Phantastische Bibliothek Wetzlar (phbiblwz@wetzlar.de; Tel.: 06441/991095). Die Konzeption der Tagung "Von Mittelerde bis in die Weiten des Alls" basiert auf den Analogien von Fantasy und Science Fiction, von denen ausgehend die spezifischen Charakteristika der beiden literarischen Genres sowie deren filmische Inszenierungen untersucht werden sollen. Die Tagung will dabei das utopische Potential, das Fantasy- und Science-Fiction-Geschichten entwerfen, ebenso wie die Erzählstrategien fantastischer Erzählungen erforschen und nach Erklärungen für deren Popularität suchen.

Auf dem Programm der Tagung stehen Beiträge von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern aus der Sektion "Phantastische Welten", die von den Universitäten Köln, Erlangen, Kassel und Gießen kommen und die neben Fantasy-Literatur - darunter natürlich auch Tolkiens Lord of the Rings - auch filmische Erzählweisen und Computerspiele untersuchen. Zudem konnten die Organisatorinnen und Organisatoren der Tagung, die Sektionssprecher Maren Bonacker, Stefanie Kreuzer und Alexander van de Bergh, auch renommierte Experten wie Dieter Petzold (Erlangen), Hans Esselborn (Köln) und den Filmwissenschaftler Georg Seeßlen für die Tagung gewinnen.

Kontakt:

Dr. Roy Sommer (Geschäftsführer)
Janine Hauthal (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
Gießener Graduiertenzentrum Kulturwissenschaften (GGK)
Otto-Behaghel-Str. 10 A
35394 Gießen
Tel.: 0641/99-30040/41/42
Fax: 0641/99-30049
E-Mail: Graduiertenzentrum.Kulturwissenschaften@uni-giessen.de
Weitere Informationen: http://www.uni-giessen.de/graduiertenzentrum
uniprotokolle > Nachrichten > "Von Mittelerde bis in die Weiten des Alls"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/94422/">"Von Mittelerde bis in die Weiten des Alls" </a>