Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. Juli 2014 

Gründung des Zentrums für Lehrerbildung an der Universität Trier

04.02.2005 - (idw) Universität Trier

Rheinland-Pfalz reformiert seine Lehrerbildung. Ziel ist, die zukünftigen Lehrpersonen berufsorientierter auf die Arbeit in der Schule vorzubereiten. Eine wesentliche Verbesserung insbesondere für die in Trier auszubildenden Studierenden für die Lehrämter an Realschulen und Gymnasien soll durch die Institutionalisierung der Kooperation aller an der Lehrerausbildung Beteiligten erreicht werden. Dazu wurde mit einer ersten Mitgliederversammlung an der Universität Trier das "Zentrum für Lehrerbildung" gegründet. Die Universität Trier ist damit die erste im Land Rheinland-Pfalz, die diese Einrichtung auf den Weg gebracht hat. Zu den Mitgliedern des Zentrums gehören Professor/innen aus allen Fachberei-chen der Universität, die mit Lehrerbildung befasst sind, sowie Vertreter/innen aus der Gruppe der wissenschaftlich Mitarbeitenden und der Studierenden; au-ßerdem sind alle Studienseminare und alle Schularten sowie je ein Vertreter des Staatlichen Instituts für schulische Fortbildung und schulpsychologische Bera-tung (IFB) und des Staatlichen Prüfungsamtes vertreten. Den Vorsitz hat der Vizepräsident für Forschung und Lehre, Prof. Dr. Georg Wöhrle.

In der ersten Sitzung der Mitgliederversammlung erfolgte eine Aussprache über Aufgaben und die Erwartungen an das Zentrum für Lehrerbildung. Einleitend stellte Dr. Lothar Müller aus der Abteilung Schulpädagogik aus ausgewählten Beispielen vor, wie Zentren für Lehrerbildung in anderen Bundesländern die notwendigen Aufgaben praktisch umsetzen.
Die Grundstimmung der Mitgliederversammlung war von der Hoffnung bestimmt, dass die im Reformkonzept angelegten Verbesserungen der Lehrerbildung mit Unterstützung der Mitgliederversammlung des Zentrums für Lehrerbildung Schritt für Schritt in Angriff genommen werden. Es wurde allerdings auch intensiv betont, dass eine solche Reform von der Universität nur mit zusätzlichen Investitionen seitens der Landesregierung umzusetzen sein wird. Dafür wird sich auch die in der Sitzung gewählte kollegiale Leitung des ZLB stark machen müs-sen.
Ihr gehören an: als geborenes Mitglied der Vizepräsident für Forschung und Leh-re, Prof. Dr. Georg Wöhrle, aus dem Kreis der Professor/innen Prof. Dr. Rein-hard Hoffmann (FB IV), Peter Kühn (FB II), Prof. Dr. Gisela Müller-Fohrbrodt (FB I, geschäftsführende Leitung), Prof. Dr. Helga Schnabel-Schüle (FB III, stellvertretende geschäftsführende Leitung), Dr. Lothar Müller (wissenschaftli-cher Mitarbeiter, FB I), Sabine Drewes (Lehramtsstudierende), OStD Dr. Walter Kuhfuß (Leiter des Studienseminars für Gymnasien) und als weiteres geborenes Mitglied RSchD Hartmut Fischer (aus dem Landesprüfungsamt im MWWK). Als beratende Mitglieder der Schulpraxis wurden vom MBFJ benannt: OStD Bern-hard Bremm, HGT Trier und RR Eberhard Blind, Stefan-Andres-Realschule, Schweich.

uniprotokolle > Nachrichten > Gründung des Zentrums für Lehrerbildung an der Universität Trier
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/94744/">Gründung des Zentrums für Lehrerbildung an der Universität Trier </a>