Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Neue Plattform für Qualititative Methoden

23.02.2005 - (idw) GESIS (Gesellschaft Sozialwissenschaftlicher Infrastruktureinrichtungen)

Eine starke Verbindung: Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA) und das Forum Qualitative Sozialforschung (FQS) kooperieren auf dem Gebiet der qualitiativen Sozialforschung. Das erste Berliner Methodentreffen Qualitative Forschung ist ein wichtiger Schritt, um zusammen Defizite mindern. Die Freie Universität Berlin/Forum Qualitative Sozialforschung (FQS) veranstaltet gemeinsam mit der Hans-Böckler-Stiftung und dem Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA) das Berliner Methodentreffen Qualitative Forschung - eine neue Plattform für die qualitative Sozialforschung.
Das erste Berliner Methodentreffen wird am 24. und 25. Juni 2005 an der Freien Universität Berlin stattfinden und möchte der gesteigerten Nachfrage an Schulung und Beratung auf diesem Gebiet durch vielfältige, auf einander abgestimmte Veranstaltungen und Angebote gerecht werden.

Das Berliner Treffen möchte neben den dort stattfindenden Vorträgen, Forschungswerkstätten, Workshops, Symposien und Postersessions vor allem die Bildung eines kontiniuerlichen und langfristigen Netzwerkes zwischen erfahrenen WissenschaftlerInnen und NachwuchsforscherInnen fördern und somit dem Defizit hinsichtlich der qualitativen Sozialforschung in der Lehre entgegen treten.

ZUMA unterstützt das Berliner Methodentreffen in Sachen Beratung, Durchführung und Finanzierung, da dies wie zugeschnitten auf eine der Hauptaufgaben ZUMAs ist, die in der Beratung der empirischen Sozialforschung auf allen Gebieten sozialwissenschaftlicher Untersuchungen liegt.

Aufgrund der Brückenfunktion zwischen qualitativer und quantitativer Sozialforschung kann ZUMA das Berliner Methodentreffen in der gesamten Profession zu einer größeren Sichtbarkeit verhelfen. Die qualitative Sozialforschung bei ZUMA, die ebenfalls eine lange Tradition hat, wird wiederum durch die Organisatoren des Berliner Methodentreffens, Mitarbeiter des FQS, verstärkt, die das ZUMA-Workshop-Programm im Bereich der qualitativen Themen maßgeblich unterstützt..

Das ZUMA Workshop-Programm zu den qualitativen Methoden umfasst sechs Themenbereiche:
- Grounded Theory
- Qualitative Interviews
- Sampling
- Teilnehmende Beobachtung
- Inhaltsanalyse
- Hermeneutik

Das Programm wird verteilt über drei Jahre kontinuierlich durchgeführt.
Weitere Informationen zum ZUMA-Tagunsgprogramm: workshop@zuma-mannheim.de

Ansprechpartner:
ZUMA: PD. Dr. Jürgen H.P. Hoffmeyer-Zlotnik, e-mail: hoffmeyer-zlotnik@zuma-mannheim.de
FQS: Dr. Katja Mruck, e-mail: mruck@zedat.fu-berlin.de
Weitere Informationen: http://www.berliner-methodentreffen.de/index.php
uniprotokolle > Nachrichten > Neue Plattform für Qualititative Methoden
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/95632/">Neue Plattform für Qualititative Methoden </a>