Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 30. Oktober 2014 

Die FDP hat immer noch die reichsten Wähler

25.02.2005 - (idw) Universität Leipzig

Der Zusammenhang zwischen Einkommenshöhe und Parteipräferenz wurde in einer von der Universität Leipzig in Auftrag gegebenen Studie untersucht - nun liegen die Ergebnisse vor: Die Wähler der FDP verdienen am meisten. Auf Platz 2 folgen die Grünen-Wähler, die, wie die Studie außerdem ergab, am gebildetsten sind. Dr. Elmar Brähler, Professor für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie an der Universität Leipzig, befragte für die von ihm im Herbst 2004 durchgeführte Studie 2.361 Personen zu ihrem Haushaltseinkommen und zu ihrer favorisierten Partei. Der Wissenschaftler konnte bei den Ergebnissen im Vergleich zur Vorgängerstudie aus dem Herbst 2003 einige Unterschiede feststellen; manches jedoch blieb auch unverändert.

So sind die FDP-Wähler nach wie vor die einkommenstärksten: 43,9 Prozent von ihnen verfügen über ein monatliches Haushaltseinkommen von über 2.000 Euro (2003 waren es allerdings noch 46 Prozent). Die Sympathisanten der Grünen belegen den zweiten Platz - 38,4 Prozent haben monatlich mehr als 2.000 Euro zur Verfügung (2003: 36,6 Prozent). Deutlich zugelegt haben die SPD-Wähler: Während 2003 nur 26,4 Prozent über die 2.000-Euro-Marke kamen, waren es im Herbst 2004 bereits 33,3 Prozent. Von den Wählern der Christdemokraten verfügen 36,8 Prozent über mehr als 2.000 Euro im Monat, von denen der PDS hingegen nur 26,3; die Nichtwähler sind mit 28,9 Prozent ebenfalls am unteren Ende der Einkommensstatistik zu finden.

Auch untersuchte Professor Brähler die Haushalte mit einem Einkommen von weniger als 1.000 Euro: Hier stehen die Nichtwähler mit 19,5 Prozent an der Spitze. Platz 2 belegen die Grünen-Wähler (16,6 Prozent), Platz 3 die PDS-Wähler (15,8 Prozent). SPD- und CDU-Anhänger sind hier fast gleichauf (11,9 bzw. 11,0 Prozent), während nur 8,2 Prozent der FDP-Wähler mit weniger als 1.000 Euro im Monat auskommen müssen.

Außerdem wurde im Rahmen der Studie der Zusammenhang von Bildungsstand und Parteipräferenz unter die Lupe genommen. Am gebildetsten sind demnach die Grünen-Wähler, von denen mehr als ein Drittel (36,8 Prozent) über einen höheren Bildungsstand verfügen. FDP- und PDS-Anhänger folgen hier dicht aufeinander (24,2 bzw. 22,4 Prozent), ebenso die CDU- und SPD-Sympathisanten (11,7 bzw. 11,6 Prozent). Die Nichtwähler belegen hier den letzten Platz: Nur 10,2 Prozent von ihnen haben einen höheren Bildungsstand.

Friederike Haupt


weitere Informationen:
Prof. Dr. Elmar Brähler
Telefon: 0341 97-18800
E-Mail: brae@medizin.uni-leipzig.de
Weitere Informationen: http://www.uni-leipzig.de/~medpsy
uniprotokolle > Nachrichten > Die FDP hat immer noch die reichsten Wähler
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/95775/">Die FDP hat immer noch die reichsten Wähler </a>