Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 20. Dezember 2014 

NeuroCARE soll Forschung und Patientenbetreuung zusammenführen

01.03.2005 - (idw) Universität Leipzig

Neurowissenschaftler der Universität Leipzig, die sich mit Alzheimer- und Parkinson-Erkrankung befassen, haben ein interdisziplinäres Colleg für angewandte Neurowissenschaften ''NeuroCARE" gegründet, an dem Wissenschaftler aus insgesamt zehn Kliniken und Instituten der Medizinischen Fakultät, der Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie sowie des Interdisziplinären Institutes für Isotopenforschung beteiligt sind. "NeuroCARE" steht für ''Neurodegeneration und Demenz - Colleg für Angewandte NeuRowissenschaften LEipzig''. "Ziel dieser Initiative ist der weitere Ausbau der Forschung auf dem Gebiet neurodegenerativer und dementieller Erkrankungen, wozu insbesondere Alzheimersche und Parkinsonsche Erkrankung zählen.", erläutert Prof. Thomas Arendt vom Paul-Flechsig-Institut für Hirnforschung der Universität Leipzig und Sprecher von NeuroCARE, das Vorhaben. "Außerdem wollen die Wissenschaftler die Forschung auf diesem Gebiet, die in Leipzig bereits seit vielen Jahren schwerpunktmäßig etabliert ist, enger mit Angeboten der integrierten Betreuung für Alzheimer und Parkinsonpatienten verbinden."


weitere Informationen:
Prof. Dr. Thomas Arendt
Telefon: 0341 97-25720
E-Mail: aret@medizin.uni-leipzig.de
Weitere Informationen: http://www.uni-leipzig.de/~pfi/
uniprotokolle > Nachrichten > NeuroCARE soll Forschung und Patientenbetreuung zusammenführen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/95889/">NeuroCARE soll Forschung und Patientenbetreuung zusammenführen </a>