Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 28. Januar 2020 

Mannheimer Nachwuchstagung als Diskussionsforum für junge Geisteswissenschaftler

25.11.2002 - (idw) Universität Mannheim

Erste interdisziplinäre Nachwuchstagung einer Philosophischen Fakultät in Deutschland präsentiert "Fakten und Fiktionen"

Erste interdisziplinäre Nachwuchstagung einer Philosophischen Fakultät in Deutschland präsentiert "Fakten und Fiktionen"

Um "Fakten und Fiktionen" geht es am 28., 29. und 30. November in der Universität Mannheim bei der ersten interdisziplinären Nachwuchstagung einer Philosophischen Fakultät in Deutschland. Erwartet werden junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland, Frankreich, Österreich und der Schweiz. Der wissenschaftliche Nachwuchs der Philosophischen Fakultät hat die Tagung initiiert und in Eigenregie organisiert. Schirmherr der dreitägigen Veranstaltung ist der baden-württembergische Wissenschaftsminister, Professor Dr. Peter Frankenberg. Gastredner ist der britische Historiker Richard J. Evans, dessen Buch "Fakten und Fiktionen" in Fachkreisen für große Aufregung sorgte. In seinem Vortrag "Fakten und Fiktionen - Wahrheiten und Lügen" setzt er sich u.a. mit dem Fall des Holocaust-Leugners David Irving auseinander.

Das Thema "Fakten und Fiktionen" wird aus philologischer, historischer und philosophischer Perspektive beleuchtet. Schwerpunkte der Tagung liegen dabei zum einen auf der Frage nach der "historischen Wahrheit", zum anderen auf den kulturwissenschaftlichen Konzepten der "Faktizität" und "Fiktionalität". So wird etwa gefragt, ob und wie Medien die Welt abbilden oder neue Welten entwerfen, wie Kritik anhand von mit Ironie durchsetzter Fiktion geäußert wird oder ob das Objektivitätsideal der Geschichtswissenschaft in postmodernen Zeiten noch zu halten ist.

Mit objektiven Fakten und ganz eigenen Wahrheiten beschäftigt sich auch der Vortrag des Gastredners Prof. Richard J. Evans von der Uni Cambridge. Der Autor des Buches "Fakten und Fiktionen" löste mit seiner These, Fakten existierten unabhängig vom Historiker, heftige Kontroversen aus. In seinem Abendvortrag "Fakten und Fiktionen - Wahrheiten und Lügen?" setzt er sich mit den Argumenten seiner Kritikern auseinander. Auch seine Tätigkeit als Gutachter im Verleumdungsprozess des umstrittenen "Historikers" und Holocaust-Leugners David Irving gegen Deborah Lipstadt wird Thema sein.

Die feierliche Eröffnung der Tagung erfolgt am Donnerstag, 28. November, um 20.00 Uhr mit der Vernissage zur Ausstellung "Fakten und Fiktionen - Comics und Classics" in den Räumen der Universitätsbibliothek, Zeitschriftensammlung in A3. Hier werden literarische Klassiker in alten Originaldrucken und ihre - nicht immer respektvolle - Neugestaltung gezeigt: Reinecke Fuchs treibt als ReinEKEL Fuchs sein Unwesen, Hamlet tritt als Blässhuhn auf und Gulliver kämpft sich durch ein Dickicht aus Hochhäusern.

Die gesamte Veranstaltung richtet sich auch an die interessiert Öffentlichkeit. Bis zum 28. November ist die Anmeldung über Internet (http://www.fakfik.de) möglich, danach beim Tagungsbüro vor dem Röchling-Hörsaal (O169) im Ostflügel des Schlosses. Zur Teilnahme an der Eröffnungsveranstaltung in A3 bzw. zum Vortrag von Prof. Evans am Freitag, 29. November um 19.00 Uhr (O 169) ist keine Anmeldung nötig. Der Eintritt ist hier frei.

Weitere Informationen:
http://www.phil.uni-mannheim.de/doktoranden
Dragana Molnár
E-Mail: dmolnar@rumms.uni-mannheim.de
Mobil: 0160 / 933 900 44

Programm zur Nachwuchstagung "Fakten und Fiktionen"

Donnerstag, 28. November 2002, Austellungsraum in A3

20.00 Uhr: Feierliche Begrüßung der Teilnehmer und Eröffnung der Ausstellung "Fakten und Fiktionen/Comics und Classics": mit Sekt, Chor und mehr...

Freitag, 29. November 2002, Schloss, Ostflügel, Raum O169

8.30 - 13.00 Uhr und 14.30-18.00 Uhr: jeweils halbstündige Vorträge

19.00 Uhr

Prof. Richard J. Evans (Cambridge): "Fakten und Fiktionen -Wahrheiten und Lügen"?
Im Anschluß Sektempfang

Samstag, 30. November 2002, Schloss, Ostflügel, Raum O169

8.30 - 13.30 Uhr und 14.30 - 18.00 Uhr: jeweils halbstündige Vorträge

18.15 Uhr: Abschlussdiskussion

Das gesamte Tagungsprogramm finden Sie auf der Internetseite http://www.phil.uni-mannheim.de/doktoranden
uniprotokolle > Nachrichten > Mannheimer Nachwuchstagung als Diskussionsforum für junge Geisteswissenschaftler

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/9644/">Mannheimer Nachwuchstagung als Diskussionsforum für junge Geisteswissenschaftler </a>