Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 30. Oktober 2014 

Science Aid - Nachhaltige Hilfe für Tsunami-Opfer

17.03.2005 - (idw) Private Universität Witten/Herdecke gGmbH

Deutsches Kompetenzzentrum für nachhaltiges Wirtschaften präsentiert Benefiz-Kunstausstellung Die WELT DER WUNDER GmbH unterstützt nachhaltige Maßnahmen zugunsten der Fluthilfe in Südasien. Die zusammen mit dem DEUTSCHEN KOMPETENZZENTRUM FÜR NACHHALTIGES WIRTSCHAFTEN an der Privatuniversität Witten/Herdecke (DKNW) gegründete Initiative Science Aid veranstaltet am 17. März 2005, von 19.00 bis 22.00 Uhr, im neuen ICE-Bahnhofsgebäude Siegburg/Bonn eine Benefiz-Kunstaustellung. Die gezeigten Kunstwerke der beiden Maler Hermann Josef Hack und KP Kremer werden zum Verkauf angeboten. Die Hälfte des Erlöses fließt in den Bau eines Kindergartens in Patong Beach auf der thailändischen Insel Phuket. WELT DER WUNDER-Produzent und Moderator Hendrik Hey stellt die Aktion gemeinsam mit den Künstlern, dem Siegburger Bürgermeister Franz Huhn und dem Direktor des örtlichen Stadtmuseums, Dr. Gert Fischer, persönlich vor.
Die Ausstellung zeigt neue Arbeiten der beiden mit zahlreichen Kunstpreisen ausgezeichneten Maler, deren Bilder sich in Museen, öffentlichen und privaten Sammlungen befinden.

Bundespräsident Horst Köhler hat dazu aufgerufen, die Flutopferhilfe mittel- bis langfristig zu organisieren," begründet Hendrik Hey das Engagement von Science Aid. "Ich bin davon überzeugt, dass nachhaltige Hilfsmaßnahmen dafür sorgen werden, die Situation in den Krisengebieten langfristig zu verbessern. Und daher ist es besonders wichtig, den betroffenen Kindern zu helfen. Wir von WELT DER WUNDER hoffen, durch die gemeinsame Initiative mit Martin Kreeb, Leiter des NWD-Instituts der Universität Witten/Herdecke, einen wichtigen Schritt zu tun und unseren Teil zu dieser großen Aufgabe beitragen zu können."

Science Aid fördert wissenschaftlich begleitete Projekte, die die Opfern der Tsunami-Katastrophe nachhaltig unterstützen. In Zusammenarbeit mit der thailändischen Wirtschaft bietet die Initiative auf der Basis der IT-Platform www.balance-forschung.de/flut der Universität Hohenheim beispielsweise Kurse für Existenzgründer im Bereich der nachhaltigen Tourismuswirtschaft an. Darüber hinaus soll der Aufbau von Schulen, Kindergärten und weitere Bildungseinrichtungen unterstützt werden, um vor allem den betroffenen Kindern und Jugendlichen in der Region helfen zu können. Prof. Dr. Werner Schulz, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Kompetenzzentrums für Nachhaltiges Wirtschaften an der Privatuniversität Witten/Herdecke (DKNW) unterstützt die Initiative mit seinen Mitarbeitern, um einen Beitrag zum nachhaltigen Aufbau der Region zu leisten.

Wir würden uns freuen, Sie am 17. März 2005, um 19.00 Uhr, in der ersten Etage des neuen ICE-Bahnhofs Siegburg/Bonn (Europaplatz 3, 53721
Weitere Informationen: http://www.balance-forschung.de/flut
uniprotokolle > Nachrichten > Science Aid - Nachhaltige Hilfe für Tsunami-Opfer
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/96713/">Science Aid - Nachhaltige Hilfe für Tsunami-Opfer </a>