Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Augmented Reality: Besser planen und lernen mit den Augen

17.03.2005 - (idw) Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

Vom 12. - 16. März 2005 fand in Bonn die führende internationale Konferenz über Augmented und Virtual Reality statt, die IEEE Conference on Virtual Reality. Fraunhofer FIT demonstrierte unter anderem seine Entwicklungen für Architektur- und Städteplanung, für anschauliches Lernen in naturwissenschaftlichen Themenparks und ein Navigationssystem für Piloten. Mehr als 500 Wissenschaftler aus Hochschulen und Forschungsinstituten sowie Experten aus den führenden Anwenderunternehmen nehmen an der Konferenz teil, ca. 330 Teilnehmer kamen aus Europa, 90 aus Nord- und Südamerika sowie 57 aus Japan und China.

Dass die Konferenz erstmalig in Deutschland und ausgerechnet in Bonn stattfand, ist wohl zum einen der Tatsache zu verdanken, dass die heutigen Fraunhofer-Institute in Sankt Augustin seit den frühen 90er Jahren Vorreiter der VR / AR-Forschung in Europa sind. Zum andern hat sich seitdem die VR / AR-Forschung in der Region durch das Forschungszentrum caesar, die Uni Bonn und die FH Bonn-Rhein-Sieg noch deutlich ausgeweitet und intensiviert. Entsprechend waren caesar, das Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, die Universität Bonn und die FH Bonn-Rhein-Sieg gemeinsam die örtlichen Gastgeber (Local Co-Hosts) der Konferenz.

Begleitend zum Konferenzprogramm präsentierten Forschungszentren und Unternehmen aus den Bereichen Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) ihre aktuellen Entwicklungen und Prototypen. Fraunhofer FIT aus Sankt Augustin steuerte drei Exponate bei.

Planungssystem für Architekten und Städtebauer:
Das ARTHUR-System ersetzt im Planungszyklus den langwierigen Modellbau. Planer, Kollegen und Kunden können damit die Entwürfe - realisiert als virtuelle 3D-Modelle - gemeinsam in der Gruppe diskutieren und die Modelle interaktiv in Echtzeit umgestalten. Halbtransparente Projektionsbrillen erlauben den Benutzern die Sicht auf die reale Umgebung und blenden zusätzlich computer-generierte Bilder (virtuelle Objekte) in das Blickfeld ein. Spezielle Tracking-Verfahren dienen zur Bestimmung von Kopfposition und Blickrichtung des Benutzers, damit die Modelle jederzeit perspektivisch korrekt angezeigt werden.

AR-Navigationshilfe für Piloten:
Aktuelle Innovationen in der AR-Display-Entwicklung eröffnen große Perspektiven. Die Displays werden so mittlerweile so handlich, dass neue Anwendungsbereiche möglich werden, etwa die Luftfahrt. Zusammen mit dem israelischen Hersteller LUMUS OPTICAL entwickelt Fraunhofer FIT eine AR-gestützte Navigationshilfe für Piloten. Die Piloten bekommen beispiels-weise durch das Lumus-Display Pfeile eingeblendet, die ihnen die Richtung zum Zielflughafen anzeigen. So finden die Piloten auch "durch die dickste Suppe" sicher nach Hause - obwohl sie nur "nach Sicht" fliegen.

Augmented Reality für anschaulichen Unterricht:
Im Projekt CONNECT entwickelt und erprobt Fraunhofer FIT augmentierte Lernumgebungen. Bei der Beobachtung von naturwissenschaftlichen Experimenten durch eine Spezialbrille werden dem Betrachter Erklärungen eingeblendet. Theoretische Konstrukte oder in natura nicht wahrnehmbare Phänomene werden für ihn visualisiert und sorgen für mehr Anschaulichkeit und bessere Verständlichkeit. Das System soll später drahtlos arbeiten und auch über das Internet nutzbar werden.

Kontakt: pr@fit.fraunhofer.de
Weitere Informationen: http://www.fit.fraunhofer.de
uniprotokolle > Nachrichten > Augmented Reality: Besser planen und lernen mit den Augen
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/96720/">Augmented Reality: Besser planen und lernen mit den Augen </a>