Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Hitliste zur Studierendenmobilität 2003/2004: Die Universität Trier steht auf Platz 26

18.03.2005 - (idw) Universität Trier

Die Universität Trier gehört im Hochschuljahr 2003/2004 mit zu den aktivsten Hochschulen im Erasmus-Studierendenaustausch. Unter 250 deutschen Hochschulen mit den meisten Stipendiaten (outgoings) erreichte Trier Platz 26, und zwar gemessen am Anteil der im 5. und 6. Semester immatrikulierten Studierenden je Hochschule. Das geht hervor aus einer Liste zur Studierendenmobilität in den EU-Programmen Sokrates und Erasmus im Jahr 2003/2004, die der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD) im März 2005 herausgegeben hat.

Platz 26 auf der "Hitliste" für die Uni Trier wurde ermittelt in Bezug auf die relative Zahl der teilnehmenden Studierenden im Rahmen der Gesamtzahl der Studierenden von 15,3 %. Wenn man jedoch die kleinen Universitäten und Fachhochschulen mit den outgoings - den Studierenden, die von Deutschland ins Ausland vermittelt werden - unter 100 herausrechnet, gehört Trier sogar zu den 10 aktivsten Hochschulen. Unter dem Gesichtspunkt der absoluten Zahlen der Outgoings steht Trier sogar auf Platz 21, also noch vor großen Universitäten, wie etwa Mainz in Rheinland-Pfalz

Auch der DAAD erreichte erstmals eine Rekordmarke: Nahezu 21.000 Studierende und 2.400 Dozenten wurden an ausländische Hochschulen vermittelt. Damit steht Deutschland europaweit nach Frankreich auf Platz 2 auf der Hitliste. Spitzenreiter ist Deutschland als Entsendeland für Dozenten vor Frankreich und Spanien.

uniprotokolle > Nachrichten > Hitliste zur Studierendenmobilität 2003/2004: Die Universität Trier steht auf Platz 26
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/96830/">Hitliste zur Studierendenmobilität 2003/2004: Die Universität Trier steht auf Platz 26 </a>