Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. Juli 2019 

"NRW - science in motion" - DVD präsentiert Spektrum exzellenter NRW-Forschungsschwerpunkte

23.03.2005 - (idw) Ministerium für Wissenschaft und Forschung NRW

12 exzellente Forschungsschwerpunkte an den NRW-Hochschulen, 10.470 virtuelle Personen, 150.000 einzelne Bilder, über 2 Millionen Polygone, 250 Millionen Keyframes (Schlüsselbilder für virtuelle Animation), ca. 130 Minuten Information, 51 Videos - dieses und vieles mehr präsentiert das Wissenschaftsministerium auf der neuen DVD "NRW - science in motion". Ministerin Hannelore Kraft stellte die im Auftrag des Ministeriums von der Fachhochschule Düsseldorf produzierte DVD heute (23.3.) in Düsseldorf der Öffentlichkeit vor. Kraft: "Mit dieser DVD wird innerhalb der NRW-Wissenschaftspräsentation beim "Deutschlandjahr in Japan 2005/2006" an allen Standorten, bei Symposien und bei der Roadshow für den nordrhein-westfälischen Studien- und Forschungsstandort geworben."

Kraft weiter: "Mit der DVD, die wahlweise in deutscher, japanischer oder englischer Sprache abgespielt werden kann, wollen wir Appetit machen auf Wissenschaft und Forschung in Nordrhein-Westfalen. Und wir wollen junge Leute in Japan, die einen Studien- oder Forschungsaufenthalt in Deutschland erwägen, dazu animieren, nach NRW zu kommen." Die DVD wendet sich sowohl an Studierende und Wissenschaftler als auch an Wirtschaftsvertreter, Multiplikatoren und eine breite Öffentlichkeit. Sie soll dazu beitragen, eine langfristige Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern auszubauen.

Präsentiert wird das Spektrum nordrhein-westfälischer Forschungs¬schwerpunkte: von Psychologie, Umweltmedizin, Wirtschaftswissen¬schaften über Mathematik, Biowerkstoffe, Plasmaphysik, Gridtechnologie bis hin zu Life Science, Nanotechnologie, Soziologie, Bildungsforschung und dem "Intelligenten Haus Duisburg". Neben diesen Forschungs¬schwerpunkten und Projekten werden auch die jeweiligen Wissenschaftler, ihre Institute bzw. Labore sowie ihre Kooperationen vorgestellt.

Unter Leitung von Professorin Dr. Karin Welkert-Schmitt produzierten 37 Studierende der Diplom-Studiengänge Medientechnik und Ton- und Bildtechnik des Fachbereichs Medien der Fachhochschule Düsseldorf die DVD im Auftrag des Wissenschaftsministeriums und in Kooperation mit den auf der DVD präsentierten Wissenschaftlern.

Herstellung und Design der DVD

Die DVD enthält neueste Technologien wie Motion Capture, komplett animierte 3D-Menüs, 3D-Animationen und Simulationen, 51 verschiedene Videos, Texte in deutsch, englisch und japanisch, selbst komponierte Audiotracks sowie ein Sounddesign, das von Studierenden in 5.1 Surround-Technologie erstellt wurde.

Durch die Verschmelzung von Inhalt, Ästhetik und Technik ist die DVD selbst ein Innovationsprojekt. Für das komplexe DVD-Design wurde eine futuristische Welt aus Form und Bewegung konzipiert und konstruiert. Mit modernsten 3D-Technologien entstanden Millionen Partikel, die mit Motion Capture in Bewegung versetzt wurden. Der Betrachter erlebt eine dynamische Reise quer durch eine reale und virtuelle Bilderwelt zu den Themen Wissenschaft, Forschung und Hochschule.

Zwei virtuelle Läufer, eine Frau und ein Mann, verkörpern Wissenschaft in Bewegung - science in motion. Sie sprinten in der zukunftsorientierten Welt durch Bereiche von Forschung, Studium und Technologie. Hierbei begegnen sie Studierenden und Wissenschaftlern, die in diesem Bildungsuniversum agieren. Die Besonderheit: Alle Figuren bestehen aus Bildpartikeln - aus Hunderten realen Fotos, die Menschen des Hochschul- und Forschungslandes NRW zeigen.

In einem speziellen Motion-Capture-Studio wurden Bewegungen von realen Schauspielern erfasst und auf die virtuellen Bildpartikel-Figuren übertragen - dadurch entsteht eine emotionale Verknüpfung und ungewöhnliche Kombination von lebendigen und abstrakten Elementen.

Elf Studierende schufen rund 250 Millionen Keyframes, unzählige Partikel und über 2 Millionen Polygone. 42 Rechner der neuesten Generation berechneten acht Wochen lang die verschiedenen Ebenen der aufwändigen Bildsequenzen, die aus über 150.000 einzelnen Bildern bestehen.

Für Prof. Dr. Karin Welkert-Schmitt "spiegelt die DVD die Qualität der Lehre wieder, indem sie das hohe technische Know-how und die Kreativität der Studierenden verdeutlicht. Mit der DVD "NRW - science in motion" wollen wir zeigen, dass wir unseren Studierenden nicht nur Wissen über die neuen Technologien vermitteln, sondern dass wir auch die Kompetenz besitzen, solche multimedialen Produkte selbst zu konzipieren und zu produzieren."

Für Ministerin Kraft "zeigt die DVD in anschaulicher Weise, wie innovativ, kreativ und leistungsfähig Studierende ihr Wissen über neueste Technologien während ihres Studiums auch praktisch und in bemerkenswerter Professionalität umsetzen." Dies sei nicht nur für die persönliche Qualifikation der Studierenden wichtig, sondern auch für die Industrie, die auf solche gut ausgebildeten und zukunftsorientierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angewiesen ist. Denn die Medienausbildung an der Fachhochschule Düsseldorf stehe in enger Verbindung mit dem Standort Düsseldorf als Werbe-, Kommunikations- und Medienzentrum. "Die Professoren und beteiligten Studierenden haben hier ein Produkt geschaffen, das den Wissenschaftsstandort Nordrhein-Westfalen auf höchstem Niveau in Japan repräsentieren wird", schloss Kraft.


Für eine Vorführung der DVD im dafür speziell ausgerüsteten Multimediahörsaal der Fachhochschule Düsseldorf wenden Sie sich bitte an:

Frau Prof. Dr. Karin Welkert-Schmitt
Fachhochschule Düsseldorf
Fachbereich Medien
Josef-Gockeln-Str. 9
40474 Düsseldorf
Tel. (+49) 211-4351-837
karin.welkert-schmitt@fh-duesseldorf.de

uniprotokolle > Nachrichten > "NRW - science in motion" - DVD präsentiert Spektrum exzellenter NRW-Forschungsschwerpunkte
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/96981/">"NRW - science in motion" - DVD präsentiert Spektrum exzellenter NRW-Forschungsschwerpunkte </a>