Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Juli 2019 

Historie Kanadas vor Ort aufarbeiten

23.03.2005 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Historiker der Universität Jena erhält Stipendium der kanadischen Regierung für Forschungsaufenthalt Jena(23.03.05) Der Historiker Prof. Dr. Jörg Nagler von der Friedrich-Schiller-Universität Jena hat jetzt von der kanadischen Regierung ein mit 5.000 Dollar dotiertes Stipendium erhalten. Damit wird es dem Jenaer Experten für Neue Geschichte Nordamerikas möglich, sich für einen Monat an eine kanadische Universität seiner Wahl zu begeben. Prof. Nagler wird daher im August an die renommierte Simon Fraser University in Vancouver aufbrechen. "Ich möchte den Forschungsaufenthalt dazu nutzen, neue Lehrveranstaltungen zur kanadischen Geschichte zu entwickeln, die ich in den kommenden Semestern innerhalb des Nordamerika-Schwerpunktes in Jena anbieten kann", sagt Prof. Nagler. "Den Schwerpunkt meiner Professur sehe ich als Verpflichtung, mich dem nördlichen Teil Nordamerikas stärker zuzuwenden." Die Tatsache, dass es bisher in Deutschland nur zwei oder drei Historiker gibt, die sich spezifisch mit der Historie Kanadas beschäftigen, sind für Nagler weiterer Ansporn. Er will vor Ort mit den kanadischen Kollegen ins Gespräch kommen, sich einen Eindruck verschaffen, wie sie ihre Nationalgeschichte unterrichten und dabei deren didaktische Umsetzung praktizieren. Außerdem hofft er, dass sich durch seinen Aufenthalt neue Austauschkontakte zwischen der renommierten kanadischen Uni und der Jenaer Universität ergeben.

Kontakt:
Prof. Dr. Jörg Nagler
Historisches Institut der Universität Jena
E-Mail: joerg.nagler@uni-jena.de

uniprotokolle > Nachrichten > Historie Kanadas vor Ort aufarbeiten
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/96984/">Historie Kanadas vor Ort aufarbeiten </a>