Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

Von Humboldt bis zu den "Zwei Kulturen"

24.03.2005 - (idw) Technische Universität Dresden

Tagung zur Kulturgeschichte Spaniens und Lateinamerikas vom 7. bis 9. April an der TU Dresden Was haben Kultur, Natur und Technik miteinander zu tun? Schaut man genauer hin: eine ganze Menge. Schließlich ist unser Verhältnis zu Natur und Technik auch und gerade kulturell bestimmt. So war etwa, historisch betrachtet, der "Natur"-Begriff niemals konstant. Noch weniger die Vorstellungen, die bestimmte Völker und Kulturen in der Geschichte damit verbanden. Im Werk des großen Natur- und Kulturforschers Alexander von Humboldt, der seine berühmte Amerika-Reise (1799-1804) übrigens in Dresden vorbereitete, kommen diese Aspekte besonders deutlich zum Ausdruck. Etwa in seiner Erforschung der amerikanischen Natur, der Flora und Fauna, aber auch der verschiedenen Kulturen, die der illustre Reisende mit luzider Schärfe beschrieb.

So ist es kein Zufall, dass sich gleich mehrere Referenten der internationalen Tagung zur "Kulturgeschichte von Natur, Technik und (Natur-) Wissenschaften in Spanien und Lateinamerika" u. a. mit dem "zweiten Entdecker Amerikas" beschäftigen.
Neben dem Naturbegriff, der - wie könnte es anders sein - mit Technik und (Natur-) Wissenschaften in enger Beziehung steht, geht es auf der Tagung u. a. auch um das Verhältnis der "Zwei Kulturen", also um die Beziehungen zwischen "Geistes- und Naturwissenschaften".

Diese und andere Themen stehen im Mittelpunkt der Tagung (der ersten ihrer Art in Deutschland), zu der Professor Norbert Rehrmann international bekannte Wissenschaftler aus Lateinamerika, den USA, Spanien und Deutschland nach Dresden eingeladen hat.

Den Eröffnungsvortag hält Professor José Manuel Sánchez Ron von der Real Academia Española.

Datum: 7. April 2005
Zeit: 14:30 Uhr
Ort: Festsaal Rektorat, Mommsenstr. 11

An der internationale Tagung "Kulturgeschichte von Natur, Technik und (Natur-) Wissenschaften in Spanien und Lateinamerika" können Interessenten von außerhalb der Universität kostenfrei teilnehmen.


Tagungssprachen sind Englisch und Spanisch.

Die Tagung wird veranstaltet von der Professur für Kulturwissenschaften Spa-nien/Lateinamerika der Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften der TU Dresden.

Informationen für Journalisten: Professur für Romanistische Kulturwissenschaften (Spanien/Lateinamerika) der Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften der TU Dresden, Prof. Dr. rer. pol. Norbert Rehrmann, Tel.: +49 351 463-33034, Internet: http://www.tu-dresden.de/sulifr

uniprotokolle > Nachrichten > Von Humboldt bis zu den "Zwei Kulturen"
ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/97030/">Von Humboldt bis zu den "Zwei Kulturen" </a>